Österreich-Turkmenische
Gesellschaft
Navigation anzeigen

Präsentation des Magazins Galkynysh in Ashgabat

08.12.2018  

https://www.turkmenistan-kultur.at/images/praesentation-2018/g-a3.JPGIn der Internationalen Universität für Humanitäre Wissenschaften und Entwicklung in Ashgabat im Rahmen des 10-jährigen Jubiläums der Österreich-Turkmenischen Gesellschaft fand die Präsentation der 4. Ausgabe des Magazins „Galkynysh“ statt, herausgegeben in Wien von der Österreich-Turkmenischen Gesellschaft mit der Unterstützung der Botschaft von Turkmenistan in Österreich in deutscher und russischer Sprachen.

https://www.turkmenistan-kultur.at/images/praesentation-2018/n-e-e-e-.JPGDie Ausgabe ist dem Slogan 2018 gewidmet: "Turkmenistan – das Herz der Großen Seidenstraße“ und enthält Artikel und Fotomaterial zu solchen Themen, wie die Politik, Wirtschaft, Sport, Tourismus, Gesundheit und Kultur. „Galkynysh“ berichtet über die wichtigsten Ereignissen des Jahres, so wie die Rede des Präsidenten von Turkmenistan auf der 73. Tagung der Generalversammlung der Vereinten Nationen, die Eröffnung des Internationalen Seehafens in Turkmenbashi und der Beginn des Baus der afghanischen Sektion der TAPI-Erdgaspipeline. Die Berichte über den Sport erzählen über den Welttag des Fahrrades, die International Rally „Amul- Khazar 2018“, den Weltgesundheitstag in Ashgabat u.s.w.https://www.turkmenistan-kultur.at/images/praesentation-2018/g-a-a.JPG

Interessant sind die Berichte über das Investment- und Partnerschaftsforum "Turkmenistan - das Herz der Großen Seidenstraße“ in Wien u.v.a.

Für die Leser des Magazins sind auch von Interesse die Berichte über die Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten des Landes, die in das Guinness Buch der Weltrekorde aufgenommen wurden.

https://www.turkmenistan-kultur.at/images/praesentation-2017/g-r.jpgDas Magazin „Galkynysh“ enthält auch einige Berichte über Österreich, wie über die berühmte Wiener Staatsoper oder kulinarische Meisterwerke der Wiener Küche usw.

Das Magazin präsentierte die Präsidentin der Österreich-Turkmenischen Gesellschaft, Neda Berger. Der Rektor der Universität betonte in seiner Begrüßungsrede auf Deutsch die Rolle der Gesellschaft in der Entwicklung der bilateralen Beziehungen zwischen beiden Ländern, denn er war vor 10 Jahren der Botschafter von Turkmenistan in Österreich und bei der Gründung der Gesellschaft dabei.https://www.turkmenistan-kultur.at/images/praesentation-2017/p-f3.JPG

Neda Berger trug ihr neues Gedicht vor, das sie dem 10. Jahrestag der Gesellschaft und Turkmenistan gewidmet hat, und gestand ihre Liebe für Turkmenistan und seine Menschen, deren Mentalität und Gastfreundschaft sie sehr schätzt.

Es wurden die Begrüßungsreden und Vorträge von Universitätsprofessoren über bilaterale kulturelle und geschäftliche Beziehungen zwischen Turkmenistan und Österreich gehalten. Es ist bemerkenswert, dass sie auf Turkmenisch, Russisch, Englisch und Deutsch vorgetragen wurden. Einer der Redner trug ein Fragment des neuen Gedichts von Frau Berger, das von ihm bereits ins Englisch übersetzt wurde.

In der Lobby der Universität wurde eine Ausstellung von historischen und zeitgenössischen Fotografien organisiert, aus dem Zentralstaatsarchiv für Kino und Fotodokumente Turkmenistans.

Österreich-Turkmenische Gesellschaft

Quelle: www.infobad.com

Russische Flage Wappen Turkmenistan Staatsfahne Turkmenistan
Nach oben