Österreich-Turkmenische
Gesellschaft
Navigation anzeigen

Mit den Augen eines österreichischen Dirigenten. Über das Orchester GALKYNYSH

https://www.turkmenistan-kultur.at/images/praesentation-2020/v-o-r.jpgIm Jahr 2008 kam ich zum ersten Mal nach Turkmenistan. Es war eine Einladung von turkmenischer Seite zum internationalen Festival „Musikalische Kunst - die geistige Schatzkammer der Menschheit“. Ich trat als Kontrabassist für ein kleines Ensemble (4 Instrumente und ein Sänger) auf, das die Stadt Wien vertrat. Als wir nach Ashgabat gekommen sind, wussten wir alle noch sehr wenig über Turkmenistan und waren gleich begeistert von der modernen und geschmackvoll ausgeführten Architektur sowie der Freundlichkeit und Herzlichkeit der Menschen.

Der Präsident von Turkmenistan, Gurbanguly Berdimukhamedov, der 2007 zum Präsidenten wurde, ein Jahr vor meinem ersten Besuch, erweckte das gesamte Kulturleben des Landes und brachte es auf eine neue Spur. Auf Initiative des Präsidenten entstand auch die Idee, unter Beteiligung von turkmenischen und österreichischen Musikern ein gemeinsames Orchester zu gründen.https://www.turkmenistan-kultur.at/images/praesentation-2020/Фото Касарова и т.д. (2).jpg

Als Dirigent und Musiker unterstützte ich zusammen mit der Präsidentin der Österreich-Turkmenischen Gesellschaft, Neda Berger, sofort die Idee des Präsidenten, in Turkmenistan das bilaterale Symphonie Orchester zu gründen.

Im Juli 2008 präsentierte Neda Berger in Turkmenistan ein neues Projekt über die Gründung des Orchesters „Galkynysh". Ich werde hier nicht alle Schritte beschreiben, die vor der offiziellen Gründung des Turkmenisch-Österreichischen Symphonie Orchesters „Galkynysh" unternommen werden mussten. Im Januar 2009 ging die Vorbereitung ziemlich weit, und ich ging nach Ashgabat, um die Erstaufführung des Symphonie Orchesters vorzubereiten. Dann habe ich viel über das kulturelle Leben Turkmenistans kennengelernt. Das erste Konzert des Symphonie Orchesters „Galkynysh" fand im Mai 2009 im Mukam-Palast in Anwesenheit des Präsidenten von Turkmenistan, Gurbanguly Berdimukhamedov, der gesamten Regierung und des internationalen diplomatischen Korps statt. Dieses Konzert war in zweierlei Hinsicht ein großer Erfolg für die weitere Entwicklung der diplomatischen und kulturellen Beziehungen zwischen Österreich und Turkmenistan sowie für das Orchester als auch für mich persönlich, da viele weitere Aufführungen des Symphonie Orchesters bis heute gefolgt sind.

https://www.turkmenistan-kultur.at/images/praesentation-2015/g-a-l-l-l-.JPGIm Laufe der Jahre spielte das Turkmenisch-Österreichische Symphonie Orchester „Galkynysh" große Konzerte im Mukam-Palast, aber hinzu kamen neue Bühnen und neue Aufgaben.  Das erste Konzert diente der Präsentation des Orchesters, und dies blieb bis heute eine der wichtigsten Aufgaben des Orchesters. Eine weitere wichtige Aufgabe sind die Auftritte des Orchesters anlässlich der vier bis heute in Ashgabat abgehaltenen Wiener Bälle. Dies sind die Open-Air-Aufführungen mit einer großen Anzahl von geladenen Gästen aus dem diplomatischen Korps und den Wirtschaftskreisen auf einem riesigen Platz zwischen dem Mukam-Palast, dem Hauptnationalmuseum und der Nationalbibliothek. Alle Gäste der Wiener Bälle sind immer wieder begeistert von der schönen Aussicht auf die Kopetdag-Gebirge und auf das Unabhängigkeitsdenkmal.https://www.turkmenistan-kultur.at/images/praesentation-2019/w-w.jpg

Unsere Konzerte finden regelmäßig im Zentrum der Hauptstadt, im Dramatischen Theater „Makhtumkuli“ statt, und zu besonderen Anlässen spielt das Orchester auch im Konferenzzentrum „Mejlisler Merkezi“, das unter anderem auch als Nationaloper dient.

Diese Aufgaben dienen als Grundlage für die Existenz des Orchesters. Zum anderen müssen wir uns auch die künstlerische Situation des Symphonie Orchesters „Galkynysh“ ansehen. Wie ich bereits in der Einleitung erwähnt habe, sind 11 Jahre vergangen, seit ich als Dirigent des Turkmenisch-Österreichischen Symphonie Orchesters „Galkynysh" angefangen habe. Während dieser Zeit setzte das turkmenische Staatskonservatorium seine Arbeit fort, und die Musiker konnten weiter unterrichten und studieren. Das Spielen in einem Orchester erfordert jedoch ständige Arbeit und gemeinsames Spielen, um das künstlerische Niveau auf einem hohen Niveau zu halten. Vielleicht berücksichtigen viele Menschen diese Tatsache nicht, aber Sie können diese Arbeit mit dem Sport vergleichen, zum Beispiel, wird eine Fußballmannschaft ohne regelmäßiges Training ein sehr niedriges Niveau haben.

Zu diesem Zeitpunkt wurde das Turkmenisch-Österreichische Symphonie Orchester „Galkynysh“ gegründet, dem die Musiker des Staatlichen Symphonie Orchesters Turkmenistans, besonders begabte Studenten des Ashgabat-Konservatoriums und österreichische Musiker angehörten. Es war nicht schwierig, diese Gruppen zu vereinen, da klassische Musiker auf der ganzen Welt dieselbe "Sprache" sprechen und dieselbe Einstellung zur klassischen Musik haben, wie auch eine ähnliche Mentalität, aber es erforderte auf alle Fälle viel Training und Übung.https://www.turkmenistan-kultur.at/images/praesentation-2015/c-a.JPG

Orazgeldy Berdyev war in den ersten Jahren der Chefdirigent des Staatlichen Symphonie Orchesters Turkmenistans. Er war ein solider Dirigent. Im dritten Jahr meiner Arbeit in Turkmenistan wurde zum neuen Chefdirigenten, Rasul Klychev, ein sehr talentierter junger Dirigent. Unter seiner Leitung hat sich das Orchester „Galkynysh“ weiterhin entwickelt und entwickelt sich auch heute recht gut, und von Anfang an haben wir sehr gute freundschaftliche Beziehungen zueinander aufgebaut. All diese Tatsachen bieten hervorragende Arbeitsbedingungen, und das künstlerische Niveau des Symphonie Orchesters von Turkmenistan wächst rasant und entwickelt sich in die beste Richtung.

https://www.turkmenistan-kultur.at/images/praesentation-2015/w-o-o.JPGAls Dirigent möchte ich besonders das hohe Niveau der turkmenischen Musiker hervorheben. Dies sind junge talentierte Musiker, die sich voll und ganz der hohen Kunst der klassischen Musik widmen. Und mit welcher Begeisterung bereits nach einer Probe musizieren turkmenische und österreichische Musiker zusammen! Es scheint, dass sie seit Jahren dauernd zusammenspielen. Und ohne Zweifel, ein großer Verdienst dafür hat der Chefdirigent des Symphonie Orchesters Turkmenistans, Rasul Klychev.

Für eine kreative Entwicklung des Symphonie Orchesters „Galkynysh“ sind die Konzerte in der Innenstadt mit freiem Eintritt, die für alle offen stehen, gleichermaßen von grundlegender Bedeutung. Der enge Kontakt zum begeisterten Publikum und die Tatsache, dass diese Konzerte in den kleinen Sälen ohne Mikrofone und Verstärker stattfinden, sind ein wesentlicher Bestandteil der Arbeit des Orchesters, um die künstlerischen Fähigkeiten der Musiker zu entwickeln.https://www.turkmenistan-kultur.at/images/praesentation-2016/b-a-a-a1.jpg

Für mich als Dirigent war eines der wichtigsten Ereignisse meiner Arbeit in Turkmenistan die Zusammenarbeit mit der Pianistin, Volkskünstlerin Turkmenistans, Orazgul Annamuradova. Die Eröffnung von „Mejlister Merkezi“ - Congress Center im Jahr 2015 unter Beteiligung der internationalen First-Line-Stars, Vesselina Kasarova, Neil Shikoff und Lucy Aliberti, hinterließ einen unauslöschlichen Eindruck auf mich, wobei ich die Ehre gehabt habe, ihre Aufführung als Dirigent zu begleiten.

https://www.turkmenistan-kultur.at/images/praesentation-2020/v-e-s-s.JPGLassen Sie mich abschließend meine persönlichen Gedanken zum Ausdruck zu bringen. In diesem Jahr feiert Turkmenistan zwei große Daten: am 27. September - den 29. Jahrestag der Unabhängigkeit und am 12. Dezember - den 25. Jahrestag der Neutralität. In diesem Zusammenhang möchte ich diese Gelegenheit nutzen und Turkmenistan zu diesen wichtigen Daten ganz herzlich gratulieren.

Ich möchte auch dem Präsidenten von Turkmenistan meinen tiefen Dank für seinen enormen persönlichen Beitrag zur Entwicklung der Kultur und Kunst seines Landes und zur ständigen Unterstützung aller Aufführungen des Turkmenisch-Österreichischen Symphonie Orchesters „Galkynysh" aussprechen. Wir werden unsererseits alle Anstrengungen unternehmen, damit die festlichen Konzerte und die Wiener Bälle in Ashgabat in der Erinnerung des begeisterten turkmenischen Publikums für immer bleiben.

https://www.turkmenistan-kultur.at/images/praesentation-2020/R-a (2)1.jpgIch freue mich sehr, dass das Turkmenisch-Österreichische Symphonie Orchester „Galkynysh" eine Visitenkarte für turkmenische und österreichische Kultur ist und einen großen Beitrag zur Entwicklung der österreich-turkmenischen Beziehungen leistet.https://www.turkmenistan-kultur.at/images/praesentation-2015/g-a-l-l.JPG

Ich hoffe, dass das Turkmenisch-Österreichische Orchester „Galkynysh“ eine große Zukunft vor sich hat und auch viele weitere Konzerte und Aufführungen sowohl in Turkmenistan als auch in Österreich für die Liebhaber der klassischen Weltmusik stattfinden werden.

Prof. Wolfgang Harrer
Generalsekretär der Österreich-Turkmenischen Gesellschaft
Künstlerischer Leiter und Dirigent des Turkmenisch-Österreichischen Symphonie Orchesters „Galkynysh"

Bild. Auftritte in Ashgabat 2015-2019: Wolfgang Harrer, Vesselina Kasarova, Neil Shikoff, Rasul Klychev und Orchester "Galkynysh"

https://orient.tm/en/to-independence-day-turkmen-austrian-orchestra-galkynysh-with-the-eyes-of-the-co

 

 

 

Russische Flage Wappen Turkmenistan Staatsfahne Turkmenistan
Nach oben