Österreich-Turkmenische
Gesellschaft
Navigation anzeigen

Der neue Eigentümer des österreichischen Unternehmens Waagner biro, Steel and Glass

https://www.turkmenistan-kultur.at/images/praesentation-2020/w-a1.jpgBis zur letzten Woche war „Waagner Biro, Steel and Glass“ in den letzten zwei Jahren im Besitz eines Geschäftsmanns aus Abu Dhabi in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Erst vor ein paar Tagen wurde zum neuen Eigentümer von „Waagner Biro, Steel and Glass“ Europas bekannte österreichische Unternehmen „Zeman Stahl“. Damit ist das 160 Jahre alte traditionelle österreichische Unternehmen zu seinen österreichischen Ursprüngen zurückgekehrt.

https://www.turkmenistan-kultur.at/images/praesentation-2020/so-o.JPGDer Eigentümerwechsel umfasst sowohl eine Tochtergesellschaft in London als auch 49% von „Waagner Biro, Steel and Glass“ in den VAE, 51% blieben dabei beim Investor in Abu Dhabi. Dadurch sind die bisherigen Möglichkeiten für die Finanzierung der Projekte im vollen Umfang weiterhin gegeben, was auch bedeutet, wesentliche zusätzliche Möglichkeiten für das Investment aus Europa, wie auch aus den Emiraten.

Lassen Sie mich bitte diesbezüglich darauf aufmerksam zu machen, dass „Waagner Biro, Steel and Glass“ (Mitglied des Österreich-Turkmenischen Gesellschaft) zu den wenigen Unternehmen der Welt gehört, das einzigartige Gebäude und Fassaden aus Stahl und Glas von großer Höhe errichten kann, während das Glas eine Belastung von mehr als 3 Tonnen standhält. Allein in den letzten 15 Jahren hat das Unternehmen 75 Projekte in 15 Ländern umgesetzt, über 50.000 Tonnen Stahl installiert und über 500.000 Quadratmeter geliefert. https://www.turkmenistan-kultur.at/images/praesentation-2020/a-a4.JPGhttps://www.turkmenistan-kultur.at/images/praesentation-2020/w-a-g1.jpgDas sind so bedeutende Projekte wie das nach dem zweiten Weltkrieg zerstörten Dach des Stephansdoms in Wien (die Stahlkonstruktionen) und das Palmengewächshaus in Schönbrunn, Großprojekte im Nahen Osten, Projekte in Großbritannien und Irland, einzigartig gebaute Gebäude in Kontinentaleuropa, wie die Reichstagskuppel in Berlin, die Louvre Kuppel in Paris mit einer Fläche von 1.700 Quadratmeter, das neue Terminal des Flughafens in Baku, die Stiegen des Mariinsky-Theaters (teiweise aus Gals) in St. Petersburg und viele andere: www.wb-sg.com
Auch in Turkmenistan arbeitet „Waagner Biro, Steel and Glass“ sehr aktiv an den Projekten zusammen mit den turkmenischen Partnern. Daher präsentiert das Unternehmen strukturelle Entwürfe, Modelle, Entwurfskriterien und Berechnungen, Gewichts- und Windlastberechnungen und, vor allem, seismische Berechnungen, die für den Bau von Gebäuden und Monumenten in Turkmenistan von besonderer Bedeutung ist.

https://www.turkmenistan-kultur.at/images/praesentation-2020/L-o-w.JPGLassen Sie mich Ihnen nun den neuen Eigentümer vorzustellen - ein traditionelles österreichisches Unternehmen - „Zeman Stahl“: www.zeman-stahl.com. Das Unternehmen mit seinen Tochtergesellschaften in Polen und der Türkei ist Europa bekannt. Das Unternehmen wurde 1965 von Hans Zemann gegründet. Zur „Zeman Group“ gehören derzeit 20 Unternehmen in ganz Europa. Dies sind Deutschland, Ungarn, die Türkei, die Tschechische Republik, die Slowakei, die Ukraine, Rumänien und Polen. Das Unternehmen befindet sich noch immer im Privatbesitz und wird jetzt von der zweiten Generation von Peter Zeman, dem Sohn des Firmengründers, geführt. Die https://www.turkmenistan-kultur.at/images/praesentation-2020/p-e2.jpgHauptaktivitäten umfassen die Herstellung und Montage von Stahlkonstruktionen, die Konstruktion und Herstellung von Werkzeugmaschinen für die Stahlverarbeitung, den Maschinenbau und den Schwerindustriebau. Die Firma fungiert auch als Generalunternehmer für Bauprojekte.

Die Planung und der Bau schlüsselfertiger Fabriken zur Herstellung von Stahlkonstruktionen ist zu einem wichtigen Projektgebiet geworden. „Zeman Stahl“ entwerfen Systeme, führen Bauarbeiten durch und statten fertige Produktionshallen mit der notwendigen Ausrüstung aus. Zu den wegweisenden Projekten des Unternehmens in Österreich gehören das Europäische Fußballstadion in Innsbruck, der Wiener Flughafenturm, das Technische Portal Wien, das „Ernst Happel“- Fußballstadion in Wien und vieles mehr. Bild: Peter Zeman

https://www.turkmenistan-kultur.at/images/praesentation-2020/w-a-g-n.jpg„Zeman Stahl" ist auch in Turkmenistan bekannt. Ab 2012 liefert das Unternehmen die Stahlkonstruktionen nach Turkmenistan und macht die Montage für eine Reihe von Projekten, wie die Kleine Arena für „AZIADA 2017“, den Olympia- und Tenniskomplex, das Flughafengebäude in Ashgabat, den Aquapark, das Regierungshaus u. s .w.

Im Interview am 29. August für die bedeutende österreichische Zeitung „Die Presse“ betonte Peter Zeman die Bedeutung der Übernahme in die österreichische Hand für die Weiterentwicklung der Aktivitäten des Unternehmens im globalen Raum, um die Traditionen des einheimischen österreichischen Unternehmens „Waagner Biro, Steel and Glass“ https://www.turkmenistan-kultur.at/images/praesentation-2020/l-o-o.JPGfortzusetzen.

Der neue Eigentümer betonte auch, dass prestigeträchtige Projekte und der Bau von Denkmälern und Monumenten aus Stahl und Glas in vielen Ländern der Welt und, natürlich auch in Turkmenistan, sowie die Zusammenrabeit mit den Partnern auch weiterhin eines der Hauptziele des Unternehmens bleiben wird. „Die Liste der Dienstleistungen, die wir ab jetzt unseren turkmenischen Partnern anbieten können, wird zunehmen. Wir sind alle im Unternehmen wie eine richtige Familie " - betonte Peter Zeman - „Alle Mitarbeiten der drei Länder bleiben dabei. Es herrscht im Unternehmen eine perfekte Stimmung. Für uns ist aber die Fortsetzung und Stärkung der Zusammenarbeit mit unseren Partnern besonders wichtig, was der Schlüssel zu unserem langfristigen Erfolg ist."

https://www.turkmenistan-kultur.at/images/praesentation-2020/lo-o.JPGDer CEO des Unternehmens „Waagner Biro, Steel and Glass“ in Wien bleibt Johann Sischka, der das Unternehmen seit 1999 leitet und bereits genetisch mit dem Unternehmen verwachsen ist. Auch in seinem Interview für die „Die Presse" bestätigte Johann Sisсhka, dass sich diese Übernahme sehr positiv auf die Aktivitäten des gesamten Unternehmens auswirken wird, wie auch auf die Fähigkeit, innerhalb der „Zeman-Gruppe“ hochwertige  https://www.turkmenistan-kultur.at/images/praesentation-2020/s-s-s.jpgStahlkonstruktionen auf einem hochmodernen Niveau herzustellen und andere wichtige Probleme zu lösen, so wie die Festlegung von Seismizität Standarden beim Errichten von einzigartigen Bauten mit großer Höhe. Bild: Johann Sischka

Abschließend, äußerten Peter Zeman und Johann Sischka ihre Hoffnung, dass die Coronavirus-Pandemie bald endet und sie nach Aschgabat kommen können, um die Zusammenarbeit mit den turkmenischen Partnern fortzusetzen, zum Wohle der weiteren Entwicklung der Bauindustrie in Turkmenistan.

Österreich-Turkmenische Gesellschaft

Bild: Berlin. Sony Center; Wien. Stephansdom und Albertina; Museum in Dubai; Abu Dhabi. Filiale von Louvre;  London. Dach des British Museum

https://orient.tm/en/waagner-biro-we-believe-in-success-of-our-cooperation-with-turkmenistan/

 

 
 
Russische Flage Wappen Turkmenistan Staatsfahne Turkmenistan
Nach oben