Österreich-Turkmenische
Gesellschaft
Navigation anzeigen

Die WHO bewertet Maßnahmen Turkmenistans gegen das Coronavirus

ASHGABAT, 03.03.2020 - RIA Nachrichten

Turkmenistan hat sehr ernsthafte Maßnahmen für den Hygieneschutz seines Territoriums ergriffen und geht mit diesem Problem, wie auch andere Länder, sehr sorgfältig um, sagte die Leiterin des WHO-Länderbüros in Turkmenistan, Paulina Karvowska, am Sonntag gegenüber der RIA Nachrichten.

Ihr zufolge, hat Ashgabat angefangen, bereits bei den ersten Berichten über das neue Virus, die Entscheidungen auf höchster Ebene zu treffen, um das Eindringen des Virus in sein Territorium zu verhindern, dabei die volle Verantwortung dafür tragen die Regierung und das Ministerium für Gesundheit und medizinische Industrie Turkmenistans.

Ihrer Meinung nach, in Turkmenistan werden diese Bemühungen vom Bereitschafts- und Reaktionsplan für den Fall einer Coronavirus-Infektion COVID-19 unterstützt, der von der turkmenischen Regierung zusammen mit den UN-Organisationen im Land entwickelt wurde.

Karvovska sprach auch über den Besuch in den Quarantäneeinrichtungen in Turkmenistan in den Städten Turkmenabad (ehemals Chardzhou) und Turkmenbashi (ehemals Krasnovodsk).

„Während des Besuchs haben wir uns mit den Maßnahmen der turkmenischen Seite vertraut gemacht, um das Eindringen von COVID-19 in das Land zu verhindern. Wir hatten die Gelegenheit, die Mitarbeiter und Facility Manager sowie die Personen zu treffen, die sich in der Stadt Turkmenabad in der Quarantäne befinden. Diese Zentren können eine wichtige Rolle bei der schnellen Behandlung und Isolierung von Menschen mit dieser Krankheit spielen und dadurch eine weitere Ausbreitung begrenzen ", sagte die WHO-Vertreterin in Ashgabat.

Sie sprach auch über die Ziele des gemeinsamen Bereitschafts- und Reaktionsplans für den Fall einer Coronavirus-Infektion COVID-19, der von der turkmenischen Regierung zusammen mit den UN-Organisationen des Landes entwickelt wurde. Ihr zufolge, ist das strategische Ziel des Plans, die Einschleppung von Infektionen in das Land zu verhindern. Im Falle einer Epidemie, ist es notwendig, eine ununterbrochene Versorgung der Bevölkerung mit den wesentlichen Gütern sicherzustellen, um die Übertragung von Infektionen von Person zu Person zu begrenzen, die frühzeitige Identifizierung der Patienten, ihre Isolierung, Labordiagnose und medizinische Versorgung sicherzustellen, ebenso wie die sozioökonomischen Folgen zu verringern.

Auf die Frage, wie das WHO-Büro in Ashgabat die Situation im Land mit COVID-19 einschätzt, sagte Karvowska, sie verlasse sich in dieser Angelegenheit auf die Gesundheitsbehörden in Turkmenistan.

„Wir verlassen uns auf die Gesundheitsbehörden in Turkmenistan und ihre Information über bestätigte Fälle, und bis zu diesem Zeitpunkt wurden wir nicht über solche Fälle informiert", sagte sie.

Nach den Angaben der offiziellen turkmenischen Behörden wurden die Fälle einer neuen Art von Coronavirus im Land nicht registriert

Quelle: https://ria.ru/20200503/1570912923.html

Russische Flage Wappen Turkmenistan Staatsfahne Turkmenistan
Nach oben