Österreich-Turkmenische
Gesellschaft
Navigation anzeigen

In Ashgabat, auf dem Platz des Kulturzentrums, fand der Wiener Ball statt

24.09.2016

http://www.turkmenistan-kultur.at/images/praesentation-2016/b-a-a-a1.jpgHeute, in der turkmenischen Hauptstadt fand der dritte Wiener Ball statt, organisiert vom Kulturministerium von Turkmenistan und der Österreich-Turkmenischen Gesellschaft.

Es ist bemerkenswert, dass der erste Wiener Ball in Ashgabat zum 20. Jahrestag der Unabhängigkeit von Turkmenistan abgehalten wurde. Und der heutige Ball, der Ball der Freundschaft und des kreativen Dialogs, wurde dem 25. Jahrestag der Souveränität von Turkmenistan gewidmet.

Traditionell findet der Wiener Ball in Ashgabat auf dem Platz des Kulturzentrums statt, der die Nationalbibliothek, das Museum und den Mukam-Palast zusammen bringt.  Nach der Ansicht der österreichischen Gäste des Balls, es ist ein Ort mit einer kreativen romantischen Aura, die dem Geist eines Wiener Balls entspricht.

Zum Ball wurden die Mitglieder der Regierung, die Vorsitzende und Abgeordneten der Parlaments, die Vertreter der in Turkmenistan akkreditierten diplomatischen Vertretungen und der internationalen Organisationen eingeladen, sowie die Vertreter der Ministerien und der kreativen Intelligenz. Insbesondere sei zu bemerken, dass zum Wiener Ball eine Delegation aus der Republik Österreich angereist ist, Mitglieder der Österreich-Turkmenischen Gesellschaft, bekannte Opernsolisten, der österreichische Dirigent und das Ballettpaar, wie auch die Leiter der großen österreichischen Unternehmen.http://www.turkmenistan-kultur.at/images/praesentation-2016/b-a3.jpg

Wie immer, bei der Eröffnung des Wiener Balls klingen die ersten Akkorde der traditionellen "Polonaise", die vom Staatlichen Sinfonieorchester von Turkmenistan ausgeführt wird. Hinter dem Dirigentenpult – der österreichische Dirigent Wolfgang Harrer, der künstlerische Leiter des Turkmenisch-Österreichischen Orchesters "Galkynysh".

An der feierlichen Tanz-Prozession, die nach einer alten Tradition jeden Wiener Ball eröffnet, nehmen Dutzende von Tanzpaaren teil. Das sind  die Tanzgruppen aus der turkmenischen Hauptstadt und aus allen Regionen  des Landes.

Danach findet die offizielle Eröffnungszeremonie statt. Präsidentin der Österreich-Turkmenischen Gesellschaft, Neda Berger, bedankt sich beim Präsidenten von Turkmenistan für die Möglichkeit, den Wiener Ball durchzuführen und stellt fest, dass diese Veranstaltung zur weiteren Entwicklung des Turkmenisch-Österreichischen Dialogs, der Erweiterung der kreativen Beziehungen zwischen den Völkern beider Länder, der Förderung ihrer reichen kulturellen Erbes beitragen wird.

http://www.turkmenistan-kultur.at/images/praesentation-2016/g-g.JPGNach dem offiziellen Teil fängt der Ball an. Turkmenische  Solisten führen "Holiday Song" von Chari Nurymov aus und laden damit  das Publikum zum großen Walzer ein.

Anmutige junge Tanzpaare in Begleitung des Geigerensembles "Muqam" tanzen  mit großem Erfolg den lustigen und sehr melodischen Tanz "Ruhubelent chagalar".

Es klingt die klassische Musik, darunter die Walzer von Johann Strauß, Schostakowitsch, Chatschaturjan. Es klingen berühmte Werke von Ch.Nurymov, R.Redzhepov, D.Hydyrov, wie auch die bekannten Arien aus den Operetten von Franz Lehár, Giuseppe Verdi und Giacomo Puccini .

Die Gäste sind von dem Soloauftritt der südafrikanischen Sängerin, Jolie McClelland, der Absolventin des Konservatoriums in Wien und Mitglied des österreichischen Ensembles "Johann Strauß“ fasziniert, die zum ersten Mal nach Ashgabat gekommen ist. Mit großem Applaus wurde der traditionelle Teilnehmer der Wiener Bälle in Ashgabat, der bekannteTenor, Levent Gündüz, begrüßt, der mit seiner einzigartigen Stimme und seiner Bühnenpräsenz die Ballgäste begeistert hat.

http://www.turkmenistan-kultur.at/images/praesentation-2016/b-a-a1.jpgDer weltbekannte Walzer „ An der schönen blauen Donau“, die Visitenkarte von Wien auf der ganzen Welt, fordert zum Tanz auf, und viele Ballgäste folgten mit großer Begeisterung dieser Aufforderung, denn Wiener Walzer wird auf der ganzen Welt getanzt, er ist unsterblich.

Der dritte Wiener Ball in Ashgabat bleibt lang in Erinnerung aller seiner Gäste und Teilnehmer, die mit einer großen Ungeduld auf den nächsten Ball in Ashgabat warten werden, denn dieser Ball verkörpert die über alle Grenzen und Völker beherrschende Macht der Kunst, der Freundschaft und des Friedens.

Österreich-Turkmenische Gesellschaft

Foto:  Turkmenische Tanzpaare und Delegation aus Österreich

XXX

25.09.2016

http://www.turkmenistan-kultur.at/images/erster-wiener-ball/Ball 5.jpgIn Ashgabat fand Turkmenisch-Österrechisches Konzert der klassischen Musik statt

Im National Music und Drama Theater namens Makhtumkuli fand Turkmenisch-österreichisches Konzert der klassischen Musik. Dieser Abend zum 25. Jahrestag der Unabhängigkeit von Turkmenistan wurde vom Kulturministerium Turkmenistasn und der Österreich-Turkmenischen Gesellschaft organisiert.

Bei der Ausführungen des Staatlichen Sinfonieorchesters und der ausländischen Solisten, Levent Gündüz, Jolie McClelland, deren kreativen Biographien mit der österreichischen Hauptstadt Wien verbunden sind, klangen die Arien aus den bekannten Werken der europäischen Komponisten, die in der Geschichte der Weltkultur eine wichtige Rolle spielen und weltweit beikannt sind.

An diesem Abend stand am Dirigentenpodium ein langjähriger Freund Turkmenistans, der österreichische Dirigent, Wolfgang Harrer.

Das Publikum hat das künstlerische Können der Tänzer, Paula Rostas und Jean Bezan, hoch gewürdigt, die den wunderbaren Walzer "An der schönen blauen Donau" und feurige "Polka" von Johann Strauß getanzt haben.

Mit großem Applaus bedankte sich das Publikum bei allen Künstlern für das wunderbare Konzert.

Österreich-Turkmenische Gesellschaft

Russische Flage Wappen Turkmenistan Staatsfahne Turkmenistan
Nach oben