Österreich-Turkmenische
Gesellschaft
Navigation anzeigen

Im Theater von Maghtumkuli fand Turkmenisch-Österreichisches Konzert statt

 07.03.2016

http://www.turkmenistan-kultur.at/images/praesentation-2016/verena.jpgFortsetzung der Tradition des Turkmenisch-Österreichischen Kulturdialogs

Um am Konzert teilzunehmen, gewidmet dem Internationalen Frauentag am 8. März, das vom Kulturministerium von Turkmenistan und der Österreich-Turkmenischen Gesellschaft organisiert wurde, sind nach Ashgabat die Solisten aus Wien, Andreas Jankowitsch und Verena te Best, das Tanzpaar, Romina Justyna Kotodziej und Damian Simko, gekommen, wie auch der österreichische Dirigent, künstlerischer Leiter des Turkmenisch-Österreichischen Symphonie Orchesters „Galkynysh", Wolfgang Harrer. Die nationale turkmenische Musikschule wurde mit großem Erfolg durch das Staatliche Symphonie Orchester von Turkmenistan präsentiert, ebenso wie durch das Geigenensemble der jungen Musiker „Muqam".http://www.turkmenistan-kultur.at/images/praesentation-2016/m-u.JPG

Die aktuelle kreative Aktion bestätigte noch einmal die Fortsetzung der aktiven Kontakte der befreundeten Staaten im humanitären Bereich und das Interesse der beiden Völker für das geistige Leben von einander und ihren Wunsch, engere Kontakte und Verbindungen auch weiterhin zu festigen und asuzuweiten. Die Umsetzung dieser Politik ist das Ergebnis der Politik der Offenheit, der guten Nachbarschaft und einer breiten internationalen Zusammenarbeit, die von Präsident Turkmenistans, Gurbanguly Berdymukhamedov, verfolgt wird und die Anerkennung und Unterstützung der breiten Weltgemeinschaft erhält.

In der Praxis der Turkmenisch-Österreichischen Interaktionen sind die Kulturtage von Turkmenistan in der Republik Österreich, die Kulturtage von Wien in Ashgabat, die Auftritte der turkmenischen Künstler in Wien und der österreichischen Künstler in Ashgabat, die Beteiligung der österreichischen Solisten an den internationalen Festivals in Turkmenistan usw., die eine bedeutende Rolle in der Ausweitung der kulturellen Kontakten zwischen Turkmenistan und Österreich spielen. Das Symbol der fruchtbaren bilateralen Partnerschaft in diesem Bereich ist auch das gemeinsame Symphonie Orchester „Galkynysh", bestehend aus den turkmenischen und österreichischen Musikern, das mit der Unterstützung und unter der Schirmherrschaft des turkmenischen Präsidenten 2009 ins Leben gerufen wurde. Natürlich zu den erfolgreichsten Projekten gehören auch die Wiener Bälle in Ashgabat.

Eine wichtige Rolle bei der Umsetzung von kreativen Aktionen und Projekten gehört selbstverständlich der Österreich-Turkmenischen Gesellschaft. Zu den wichtigsten Aufgaben der Gesellschaft gehört, die Europäer mit der alten Geschichte und der reichen einzigartigen Kultur der Turkmenen vertraut zu machen, wie auch mit dem touristischen Potenzial von Turkmenistan.

Bei der feierlichen Eröffnung der gemeinsamen Turkmenisch-Österreichischen Konzerts zu Ehren des Internationalen Frauentags, gratulierte die Präsidentin der Österreich-Turkmenischen Gesellschaft, Dr. Neda Berger, den Zuschauern zu diesem wunderbaren Frühlingsfest und äußerte ihre tiefe Dankbarkeit dem turkmenischen Präsidenten für die Möglichkeit dieses Konzert zu organisieren, das einen großen Beitrag zur Bereicherung der Kulturen und der Festigung der kulturellen Beziehungen zwischen Turkmenistan und Österreich leistet.

„Auf Initiative von Präsident Gurbanguly Berdymukhamedov wurde das Jahr 2016 als „Jahr der Ehrung von Erbe und der Umwandlung des Vaterslandes“ in Turkmenistan erklärt. Wir haben großen Respekt für die reiche und einzigartige Kultur der Turkmenen und sind davon überzeugt, dass die Entwicklung der Turkmenisch-Österreichischen Zusammenarbeit zu ihrer Förderung weltweit beitragen wird ", - betonte die Präsidentin der Österreich-Turkmenischen Gesellschaft.

Ihre aufrichtigen Gefühle hat Neda Berger in ihrem Gedicht zum Ausdruck gebracht, gewidmet dem Internationalen Frauentag am 8. März, der auf der ganzen Welt gefeiert wird.

Das Konzert eröffnete die Ouvertüre zur Operette von Johann Straus „Die Fledermaus", brillant durch das Staatliche Symphonie Orchester von Turkmenistan aufgeführt. Ein wesentlicher Teil dieses Orchesters sind die Absolventen des Turkmenischen Nationalkonservatoriums. Zu betonen sei auch, das an diesem Tag am Podium des Orchesters der österreichische Dirigent, Wolfgang Harrer, gestanden ist.

Das festliche Abendprogramm bestand aus den Werken der Weltmusik und der nationalen klassische Musik, wie N. Halmamedov und der berühmten Werken von Verdi, Mozart, Sibelius, Donizetti usw.

Großen Erfolg hatten die Sänger, Andreas Jankowitsch (Bass-Bariton), und Verena te Best (Sopran), die bekannte Arien aus den Opern „Don Giovanni" von Mozart und „Don Pasquale" von Donizetti aufgeführt haben. Österreichische Solisten demonstrierten dem turkmenischen Publikum die weltweit bekannte Wiener Gesangsschule und ihre hervorragenden schauspielerischen Fähigkeiten.Verena te Best ist dem turkmenischen Publikum durch ihre Teilnahme an der zweiten Wiener Ball 2014 in Ashgabat bekannt, und Andreas Jankowitsch - durch die Teilnahme an dem Internationalen Musikfestival Awaza-2010.

Das Tanzpaar führte meisterlich den wunderbaren Walzer „An der schönen blauen Donau" und die feurige „Ungarische Polka" von Johann Straus auf. Romina Justyna Kotodziej ist derzeit die Primaballerina der Nationaloper in Bratislava (Slowakei) und tritt häufig mit ihrem Partner, Damian Simko, mit den österreichischen Orchestern in vielen Ländern  der Welt auf.

Der lang anhaltende Beifall, Begeisterung und Ovationen des Publikums waren eine verdiente Belohnung für alle Teilnehmer des Konzerts, Sänger und Musiker, die ihr großes Können meisterhaft unter Beweis gestellt haben und dem turkmenischen Publikum ein wunderbares Geschenk zum Internationalen Frauentag am 8. März machten, das auch gleichzeitig eine einzigartige Begegnung mit der musikalischen Kunst der beiden befreundeten Länder bedeutete.

Österreich-Turkmenische Gesellschaft

Quelle: Staatliche Nachrichtenagentur von Turkmenistan

Foto: Wolfgang Harrer, Verena te Best und Andreas Jankowitsch, wie auch das Geigenensemble der jungen Musiker "Muqam"

Russische Flage Wappen Turkmenistan Staatsfahne Turkmenistan
Nach oben