Österreich-Turkmenische
Gesellschaft
Navigation anzeigen

Start der TAPI-Gaspipeline und der dritten Stufe der Entwicklung des Feldes

13.12.2015

Heute startete in Mary der Bau der Gaspipeline Turkmenistan - Afghanistan - Pakistan - Indien (TAPI) und der dritten Stufe der industriellen Entwicklung des Gasfeldes "Galkynysh", das zunächst zu einer neuen Energieressourcenbasis werden wird. An der feierlichen Zeremonie nahmen teil: Präsident von Turkmenistan, Gurbanguly Berdymukhamedov, Präsidenten der Islamischen Republik Afghanistan, Mohammad Ashraf Ghani, Ministerpräsident der Islamischen Republik Pakistan, Mohammad Nawaz Sharif, und Vize Präsident von Indien, Mohammad Hamid Ansari.

Das neue Gaspipeline-Projekt wird auf der Grundlage des zwischen den vier Staaten geschlossenen Regierungsabkommens realisiert. Die Länge des TAPI wird rund 1.814 Kilometer sein. Zur gleichen Zeit wird in Turkmenistan 214 Kilometer Rohrleitung verlegt, die dann durch die Städte in Afghanistan - Herat und Kandahar, verlaufen wird, im Gebiet Pakistan - durch die Städte Quetta und Multan, und erreicht dann das Dorf Fazilka in Indien. Die Jahreskapazität der neuen Pipeline wird 33 Milliarden Kubikmeter erreichen. Die Inbetriebnahme, einschließlich der Unterstützung von Bodeninfrastruktur, ist im Dezember 2019 geplant.

Das Verwalten des ganzen Projekts und die damit verbundene Finanzierung des Baus des internationalen Gaspipeline übernimmt der Staat Concern "Turkmengas" .

Präsident der Islamischen Republik Afghanistan, Mohammad Ashraf Ghani, betonte die historische Bedeutung des heutigen Ereignisses. Die Umsetzung dieses Projekts wird in zu der weiteren sozial-ökonomischen Entwicklung von Turkmenistan, Afghanistan, Pakistan und Indien beitragen und schafft damit tausende von neuen Arbeitsplätze, sagte der Präsident von Afghanistan.

Vize-Präsident von Indien, Mohammad Hamid Ansari, dankte für die Möglichkeit dabei sein zu dürfen, wie auch für die wertvolle und zeitgemäße Initiative zum Nutzen aller Völker der Region – für  den Beginn des Baus einer neuen Gaspipeline Turkmenistan-Afghanistan-Pakistan-Indien.

Ministerpräsident der Islamischen Republik Pakistan, Mohammad Nawaz Sharif, äußerte seine aufrichtige Dankbarkeit an Präsident Gurbanguly Berdymukhamedov für das große Interesse an einer raschen Umsetzung des TAPI Gaspipeline-Projekts, welche die Länder Zentralasiens zusammen bringen wird, und nicht nur in wirtschaftlicher Hinsicht, sondern auch den Weg zeigt, für eine umfassendere Zusammenarbeit.

Präsidenten von Turkmenistan und Afghanistan, Premierminister von Pakistan und Vizepräsident von Indien unterzeichneten eine Botschaft an die künftigen Generationen und setzten sie in eine spezielle Kapsel, die in das Fundament abgesenkt wurde.

Es wurde einen symbolischen "Goldenen Link" einer neuen Gastransportader verschweißt.

Es wurde auch das Memorandum über Energie zwischen Turkmenistan, der Islamischen Republik Afghanistan und der Islamischen Republik Pakistan unterzeichnet.

Abschließend wurde die Gesellschaftervereinbarung zwischen dem Staat Concern "Turkmengas", Firma «Afghangas Enterprise, Firma «Inter state gas system (Private) Limited» und «Gail (India) Limited» unterzeichnet.

Derzeit liefert Turkmenistan der Erdgas in verschiedene Staaten Eurasiens. Im östlichen Turkmenistan, am Ufer des Amu-Darja, in der turkmenischen Sektor des Kaspischen Meeres und in anderen Regionen des Landes entwickeln sich rasch neue vielversprechende Öl- und Gasfelder. All dies als Ganzes bietet große Chancen für die Entwicklung der gegenseitig vorteilhaften, wirtschaftlichen und internationalen Zusammenarbeit weltweit.

Österreich-Turkmenische Gesellschaft

 

 

Russische Flage Wappen Turkmenistan Staatsfahne Turkmenistan
Nach oben