Österreich-Turkmenische
Gesellschaft
Navigation anzeigen

2015 - Jahr der Neutralität und des Friedens. Wien 2015

07.11. 2015

Im Jahr 2015 jährt sich der 20. Jahrestag der Anerkennung durch die internationale Gemeinschaft des rechtlichen Status der dauernden Neutralität von Turkmenistan in Übereinstimmung mit der Resolution der Generalversammlung vom 12. Dezember 1995. Anlässlich dieses großen Datums wurde in Turkmenistan das Jahr 2015 als Jahr der Neutralität und des Friedens erklärt.

Botschaft von Turkmenistan in Österreich hat am 6. November zum Empfang eingeladen, ins Hotel «Hilton» im Zentrum von Wien, gewidmet diesem großen Datum.

Unter den Gästen - Vertreter des österreichischen Außenministeriums  und der Wirtschaftskammer Österreich, Leiter von vielen in Österreich akkreditierten diplomatischen Missionen, Geschäftsführer der bekannten österreichische Unternehmen, Vertreter der internationalen und öffentlichen Organisationen, österreichische Medien, Mitglieder des Vorstandes der Österreich-Turkmenischen Gesellschaft und ihre Mitglieder.http://www.turkmenistan-kultur.at/images/praesentation-2015/e-m-p.JPG

Die Begrüßungsworte hat an die Gäste gerichtet, der Botschafter von Turkmenistan in Österreich.

Der Empfang fand in einer sehr warmen und freundlichen Atmosphäre statt und zeigte wieder einmal großes Interesse der Wirtschaft und der Öffentlichkeit in Österreich an einen unabhängigen neutralen Turkmenistan, seine rasche Wirtschaftsentwicklung und seine Leistungen in allen Bereichen der Politik, Diplomatie, Wirtschaft und Kultur.

Die Gäste haben auch die Möglichkeit gehabt, mit einer speziellen Ausgabe des Magazins «GALKYNYSH» (Turkmenistan-Österreich) bekannt zu machen, die im Mai in Wien von der österreichisch-turkmenischen Gesellschaft anlässlich des 20. Jahrestags der Neutralität von Turkmenistan herausgegeben wurde. Das Magazin gibt seinen Lesern den Überblick über die Errungenschaften von Turkmenistan in der Diplomatie, Politik, Wirtschaft, Gesundheitswesen, Kultur, Sport und Tourismus. Das Magazin beinhaltet auch eine Programmrede des turkmenischen Präsidenten 2015, das Interview mit dem österreichischen Bundespräsidenten und viele andere Information über das Land, seine Traditionen und Bräuche.http://www.turkmenistan-kultur.at/images/praesentation-2015/g-a1.jpg

Liebe Leserinnen und Leser unserer Website!

In diesem Zusammenhang möchten wir Ihnen daran erinnern, dass turkmenische Neutralität ein Phänomen ist, die eine neue Seite in der Geschichte der Neutralität als eine neue Institution der internationalen Beziehungen eröffnet hat.

Die beispiellose Neutralität von Turkmenistan wurde in ihrem internationalen Recht von der internationalen Gemeinschaft genehmigt und unterstützt, wie in der Praxis der Umsetzung der Außenpolitik des Landes, so wie auch in ihrer charakteristischen von Anfang harmonischen Kombination aus nationalen und internationalen Interessen.

Der völkerrechtliche Status der ständigen  Neutralität ist in der aktuellen turkmenischen Verfassung verankert. So steht im 6. Artikel der Verfassung: „Turkmenistan, als ordentliches Mitglied der internationalen Gemeinschaft, verfolgt in seiner Außenpolitik die Prinzipen der ständigen Neutralität, Nichteinmischung in die inneren Angelegenheiten anderer Länder, nicht-Anwendung von Gewalt , keine Teilnahme an militärischen Blöcken und Allianzen und fördert friedliche, freundliche und gegenseitig vorteilhafte Beziehungen zu den Ländern in der Region und auf der ganzen Welt.

Die ständige Neutralität ist auch durch den besonderen Beschluss 50/80 der Generalversammlung vom 12. Dezember 1995 als „Ständige Neutralität Turkmenistans“ deklariert und in einer Reihe von Dokumenten internationaler Organisationen und bilateraler Vereinbarungen, Stellungnahmen, Erklärungen etc. unterstützt.“  In einer UNO-Resolution „Ständige Neutralität Turkmenistans" steht : die UNO-Vollversammlung: 1. anerkennt und unterstützt den proklamierten Status der ständigen Neutralität Turkmenistans; 2. fordert die Staaten, Mitglieder der Vereinten Nationen, den Status der ständigen Neutralität Turkmenistans zu respektieren und zu unterstützen, und gleichzeitig seine Unabhängigkeit, Souveränität und territoriale Integrität zu respektieren".

Die Zeit hat die Loyalität Turkmenistans gegenüber seinen internationalen Verpflichtungen bewiesen, wie auch in der Einhaltung der langfristigen Ziele der Gemeinschaft der Nationen und der Interessen von Entwicklungsländern und Völkern der Welt. In diesen Jahren hat Turkmenistan aktiv zur Beilegung regionaler Konflikte beigetragen und heute wurde eine neutrale Plattform für den Dialog zwischen den Konfliktparteien aus verschiedenen Ländern geschaffen.

Die Neutralität Turkmenistans ist positiv in der Qualität, konstant in der Zeit, prinzipiell im Inhalt und aktiv in ihrer Bedeutung. Sie dient heute als Mechanismus für die Kombination von geopolitischen Interessen und  ist ein wichtiger Faktor für die Stabilität in der Region und für die Schaffung eines zivilisierten Dialogs in konstruktiver Weise. .

Heute unterhält und fördert Turkmenistan konsequent fruchtbare Beziehung auf regionaler und globaler Ebene zur internationalen Gemeinschaft, stärkt die effektive Partnerschaft im Rahmen der renommierten regionalen und internationalen Organisationen, wie mit den Vereinten Nationen, Europäischer Union, Gemeinschaft Unabhängiger Staaten, Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa, Bewegung der Blockfreien, Organisation der islamischen Zusammenarbeit.

2015 ist das Jahr der Neutralität und des Friedens, das von großen Feierlichkeiten geprägt ist. Und immer mehr wird der Wert der internationalen Gemeinschaft und die Rolle der Neutralität Turkmenistans hervorgehoben als ein wichtiger Faktor für die regionale Sicherheit, Stabilität und nachhaltige Entwicklung, den Allround-Fortschritt des Landes und das Wohlergehen der Menschen.

Österreich-Turkmenische Gesellschaft

 

 

 

 

 

 

 

Russische Flage Wappen Turkmenistan Staatsfahne Turkmenistan
Nach oben