Österreich-Turkmenische
Gesellschaft
Navigation anzeigen

Ferienmesse Wien, 15. -18. Januar 2015

18.01.201

http://www.turkmenistan-kultur.at/images/praesentation-2015/n-n1.jpgDie Vertreter des Staatskomitees für Tourismus Turkmenistans haben zum ersten Mal an einer der größten Tourismus Messe in Europa, Ferienmesse Wien, teilgenommen.

Die Ferienmesse Wien ist eine internationale Messe für Urlaub, Reisen und Freizeit.
Mehr als 800 Aussteller aus rund 70 Ländern präsentieren auf der Ferien-Messe Wien Fern- und Städtereisen, Badeurlaub und Sightseeing, Single- und Familienurlaub, sowie außergewöhnliche Abenteuer- und entspannende Wellnessaufenthalte. Verschiedene Bühnenshows, Gewinnspiele, Vorträge, musikalische Darbietungen und kulinarische Spezialitäten wurden an mehreren Ständen breit präsentiert.

XXX

Kurze Geschichte der Messe Wienhttp://www.turkmenistan-kultur.at/images/praesentation-2015/n-n-n-e.JPG

Die Messe Wien verfügt über ein Areal von 15 Hektar, 70.000 m² Ausstellungsfläche, ein angeschlossenes Kongresszentrum und einen Büroturm mit einer eigenwilligen, spitzen Stahlkonstruktion. Er gilt als das Wahrzeichen des Messegeländes. Die im internationalen Vergleich wickelt im Jahr etwa 20 Veranstaltungen, hauptsächlich Fachmessen, ab.

Die erste Wiener Messe wurde nach nur vier Monaten Planung am 11. September 1921 mit dem Ziel eröffnet, Österreich aus der wirtschaftlichen Isolation nach dem Ersten Weltkrieg zu führen. Die (dem Publikum nicht zugänglichen) Ausstellungen waren auf mehrere Standorte in Wien aufgeteilt und hatten als Leitbild die drei Jahre zuvor wieder ins Leben gerufene Messe Frankfurt. Das größte Areal umfasste Teile des Geländes der Wiener Weltausstellung von 1873 im Prater. Das zentrale Gebäude war die von John Scott Russell anlässlich der Weltausstellung entworfene (für einen Messebetrieb stets wenig geeignet gewesene, 1921 zur Ruine verfallene) Rotunde samt deren Freiflächen. Weitere Veranstaltungsorte waren die Hofstallungen, die Stiftskaserne (Papiermesse) sowie die Handelsakademie (medizinische und chirurgische Instrumente).

In den Folgejahren wurde die Rotunde für zahlreiche Ausstellungen und Veranstaltungen genutzt. Ab 1921 wurde zweimal jährlich die Wiener Messe (Frühjahrsmesse, Herbstmesse) veranstaltet. Bereits 1923 erhielt die Wiener Messe AG die unwiderrufliche Staatliche Auszeichnung, womit sie auf Dauer das Bundeswappen im Geschäftsverkehr führen darf.

Nach dem Brand der Rotunde 1937 und dem "Anschluss" an das nationalsozialistische Dritte Reich verlor der Messestandort Wien immer mehr an Bedeutung und die Wiener Messe wurde schließlich 1942 eingestellt. Während des Zweiten Weltkrieges wurden auch die übrigen Gebäude und das umliegende Ausstellungsgelände weitgehend zerstört.

Eine erste „Export-Musterschau“ fand bereits 1946 auf dem noch größtenteils zerstörten Gelände statt, im selben Jahr wurde auf den bereits teilsanierten Areal die Herbstmesse eröffnet. Ab 1950 war der Wiederaufbau abgeschlossen. Im Zuge einer völligen Neuordnung eröffnete 2001 ein neues Kongresszentrum, die alten Bauten wurden dafür geschleift. Im Jahr darauf folgte ein zweiter Bauabschnitt und 2004 eröffnete das nun völlig neugestaltete Messegelände.

Daten im Überblick

XXX

Teilnahme an der Wiener Ferienmesse

http://www.turkmenistan-kultur.at/images/praesentation-2015/n-n-n-n.JPGWir möchten in diesem Zusammenhang festhalten, dass die Teilnahme an den Interanationalen Messen in Europa, genauso wie die Veranstaltung von Symposien im Bereich von Tourismus, sehr wichtig ist, um die Europäer mit den touristischen Möglichkeiten Turkmenistans bekannt zu machen und das Land, das jetzt seine Wiedergeburt und die Zeit der nationalen Renaissance erlebt, den Europäern zu präsentieren.

Zu betonen sei auch, dass den schön geschmückten Stand von Turkmenistan, wo auch turkmenische Süßigkeiten angeboten wurden, eine große Zahl von Gästen besuch hat.

Es wurden viele Fragen gestellt, die das Interesse der Messebesucher für das Land signalisiert haben. Davon spricht auch die Tatsache, dass 200 kg Prospekte in den ersten 2 Tagen restlos vergriffen waren. Am meisten hat die Landeskarte von Turkmenistan das Interesse der Besucher geweckt. Man konnte auch öfters hören: „Wir haben viele Länder in Asien bereist, wir würden auch gern ein für uns neues Land erforschen.“

Liebe Leserinnen und Leser!

Die Gastfreundschaft der Turkmenen, ein Teil der nomadischen Tradition, wird Ihren Aufenthalt in Turkmenistan zu einem unvergesslichen Erlebnis .

Kommen Sie nach Turkmenistan und lernen Sie dieses wunderschöne  Land in Zentralasien, das Land der Freundlichkeit und Gastfreundschaft, kennen und lieben! Erleben Sie das Land an der Großen Seidenstraße, Land aus 1001 Nacht!

http://www.turkmenistan-kultur.at/images/praesentation-2015/-n-e-e-e.JPGSollten Sie Interesse haben, bekommen Sie von uns die notwendige Information. Wir helfen Ihnen die Reise nach Turkmenistan zu organisieren.

Österreich-Turkmenische Gesellschaft

ХХХ

Touristische Möglichkeiten von Turkmenistan. Kurzer Überblick

Turkmenistan, das leider in Europa sehr wenig bekannt ist,  kann den europäischen Touristen einiges anbieten. Riesiges Rohstoffpotenzial sichert die rasche Wirtschaftsentwicklung des Landes, dazu gehört auch die Tourismusindustrie. Turkmenistan ist heute ein Wirtschaftswunder. Als gutes Beispiel dafür dient die Nationale Tourismuszone "AWAZA" am Kaspischen Meer. In diese Zeit wurde in dieses ehrgeizige Projekt eine enorme Menge an finanziellen Ressourcen investiert. Heute schmücken die Kaspische Küste eine große Zahl von großartigen architektonischen Ensembles - Luxus-Hotels, Ferienwohnungen und komfortablen Kinderzentren, die gleichzeitig mehr als dreitausend Gäste empfangen können. Die Infrastruktur von "AWAZA“ ist heut zu Tage mit dem modernsten Flughafen ausgestattet, wie auch mit einer der leistungsstärksten Gasturbine und dem Kraftwerk für die Entsalzung von Meerwasser.

"AWAZA“ überkreuzt heute ein sieben Kilometer langer schiffbarer Fluss. An seinen Ufern, gepaart mit zarten Bögen von Straßen- und Fußgängerbrücken, befindet sich das Erholungsgebiet mit einem Amphitheater, einer Gruppe von Brunnen, Cafés und Restaurants, wie auch die Anlegestelle für Marineyachten und Sportboote. Neben Hotels, Pensionen, Gesundheitszentren und anderen Sporteinrichtungen, deren Bereitstellung ermöglichen wird, die Zahl der Touristen zur gleichen Zeit auf siebentausend zu vergrößern, sollten auch Yacht-Clubs, Sportanlagen, Vergnügungszentren mit einem Riesenrad und eine "american" Achterbahn aufgebaut werden, wie auch Wasser Park, Golfplatz, Rennstrecke u. v. a.

http://www.turkmenistan-kultur.at/images/praesentation-2012/t-e-p-p-i-ch.JPGZu erwähnen sei auch hier das goldene Erbe der Turkmenen. Hier muss man weltbekannte turkmenische Teppiche als ein Teil der langjährigen Nationalkunst erwähnen, die Kunst, die aus der Seele des Volkes entstanden ist.  

Das sind die weltweit bekannten „Himmelspferde“  - Achal-Tekkiner, die mit Recht „Paradiespferde“ und „Flügel des Volkes“ genannt werden.

Auch Keteni, die traditionelle Maulbeerseide aus Turkmenistan, ist ein Bestandteil der Nationalkunst der Turkmenen.

Erleben Sie die wunderschöne Stadt Ashgabat, Hauptstadt Turkmenistans, genannt die „Stadt der Liebe“, zwischen der Karakum Wüste und den Ausläufen der Kopetdag Gebirge, mit ihren weißen Marmor Palästen, Hochhäusern, breiten Straßen, Parkanlagen, Museen und Denkmälern!http://www.turkmenistan-kultur.at/images/praesentation-2014/t-e-e-e.jpg

Besuchen Sie die traditionellen Märkte in der Hauptstadt, wo Sie die urtümliche Kultur und alte Traditionen der Turkmenen kennen lernen und lieben werden! Wo Sie berühmte turkmenische Wasser- und Zucker Melonen, Nüsse und andere Kostlichekieten probieren können.

Das golden Erbe Turkmenistans sind auch die historischen Denkmäler aus der antiken Zeiten, wie MARY und der Antike MERW, die als Kulturerbe JUNESKO weltweit bekannt sind, ebenso wie Koneurgentsch – eine der größten Städte in die antiken Zeiten an der Großen Seidenstraße mit einigen Mausoleums der Sultans, alten Festungen u.v.a.

XXX

http://www.turkmenistan-kultur.at/images/allgemein/turkmenistan_klein1.jpgTurkmenistan. Allgemeine Information.

Ländername: Turkmenistan (turkmenisch: Türkmenistan)

Größe des Landes: 488.100 km², davon 80% Wüste (Karakum), zweitgrößtes Land in Zentral Asien

Hauptstadt: Ashgabat (ca. 1.000.000 Einwohner)

Bevölkerung: ca. 5.000.000 Einwohner

Landessprachen: Turkmenisch (= Turksprache der Oghusgruppe)

Nationaltag: 27. Oktober, Tag der Unabhängigkeit

Regierungsform: Turkmenistan ist gemäß der Verfassung von 1992 eine Präsidialrepublik. Turkmenistans Parlament ist ein Einkammerparlament (Medschlis).

Staatsoberhaupt: Gurbanguly Berdymukhamedov

Regierungschef: offizielle Amtsbezeichnung: Vorsitzender des Ministerkabinetts, d.h. Premierminister.

Mitgliedschaft in internationalen Organisationen: Mitgliedschaft in über 60 internationalen Organisationen :
Vereinte Nationen und UNO-Unterorganisationen seit 1992,
Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit (ECO),
Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) seit 1992,
Bewegung der Blockfreien seit 1995, Organisation der Islamischen Konferenz (OIC) und viele andere

Währung: Turkmenischer Manat

Österreich-Turkmenische Gesellschaft

Russische Flage Wappen Turkmenistan Staatsfahne Turkmenistan
Nach oben