Österreich-Turkmenische
Gesellschaft
Navigation anzeigen

Präsident Gurbanguly Berdymukhamedov nahm am zweiten Wiener Ball teil

26.09. 2014

http://www.turkmenistan-kultur.at/images/wiener-ball-2014-in-ashgabat/p-r.jpg

In Ashgabat fand der zweiten Wiener Ball statt, ein spektakuläres Fest, das sehr helle Farben in das kulturelle Leben des Landes gebracht hat. Der Ehrengast des Balls wurde Präsident von Turkmenistan Gurbanguly Berdymukhamedov.

Die Veranstaltung, organisiert vom Kulturministerium von Turkmenistan und der Österreich-Turkmenischen Gesellschaft mit Unterstützung des Ministeriums für auswärtige Angelegenheiten von Turkmenistan, wurde dem bevorstehenden Feiertag – dem "Tag der Unabhängigkeit" von Turkmenistan und dem 22. Jahrestag der Aufnahme der diplomatischen Beziehungen zwischen Turkmenistan und Österreich gewidmet.

Der zweite Wiener Ball symbolisierte die Bedeutung der menschlichen Dimension in der Politik der Offenheit und der breiten internationalen Zusammenarbeit, konsequent durchgeführt von Präsident Gurbanguly Berdymukhamedov, die eine Anerkennung und Unterstützung der Weltgemeinschaft hat. Ein wichtiger Bestandteil des Kurses ist eine Partnerschaft mit den Ländern der Europäischen Union, die Stärkung des fruchtbaren Turkmenisch-Österreichischen Dialogs, einschließlich im Bereich der Kultur.

In den letzten Jahren wurde dieser Dialog ständig weiterentwickelt. In diesem Zusammenhang erinnern wir uns über den erfolgreichen Auftritt der turkmenischen Künstler im Jahr 2008 im Wiener Palais Ferstel, die Gründung der Österreich-Turkmenischen Gesellschaft und eine Reihe von gemeinsamen Projekten im Bereich der Kultur und des Informationsaustausches. Eines dieser Projekte – die Website der Österreich-Turkmenischen Gesellschaft, die  Europäer mit einer alten Geschichte und reichen Kultur der Turkmenen und dessen heutigen, wirtschaftlichen und touristischen Potenzials  bekannt macht.http://www.turkmenistan-kultur.at/images/wiener-ball-2014-in-ashgabat/b-a-l-l-l1.JPG

Mit der Unterstützung des Präsidenten von Turkmenistan und unter seiner Schirmherrschaft wurde Turkmenisch-Österreichisches Symphonie Orchester „Galkynysh" gegründet. Im Mai 2009, im Palais von Mukams des National Kultur Zentrums von Turkmenistan, fand das erste Konzert des Turkmenisch-Österreichischen Orchesters statt, wo der Ehrengast der Präsident von Turkmenistan war.

Zu den gemeinsamen Aktionen gehören auch die Kulturtage von Turkmenistan in der Republik Österreich, die Kulturtage der Stadt Wien in Ashgabat, kreative Aktionen, Auftritte von Turkmenen Masters of Arts in Wien und österreichischer Künstler in Ashgabat. Natürlich, das auffälligste gemeinsame Projekt war der Wiener Ball in Ashgabat am 17. September 2011 zum 20. Jahrestag der Unabhängigkeit Turkmenistans. Dieses wunderbare Ereignis blieb in Erinnerung aller seinen Teilnehmer und Gäste als ein Beweis für die Freundschaft und kreative Kommunikation zwischen den Völkern.

http://www.turkmenistan-kultur.at/images/wiener-ball-2014-in-ashgabat/b-a-l-l.JPGWie Sie wissen, Wiener Ball ist die Visitenkarte der österreichischen Hauptstadt. Seit fast zwei Jahrhunderten seines Bestehens verlor er nicht seine Beliebtheit, sondern, im Gegenteil, er hat einen Ruf als einer der angesehensten Veranstaltungen weltweit. Diese kulturelle Veranstaltung, die einen hohen Status hat und regelmäßig in vielen Ländern durchgeführt wird, ist sehr beliebt auf der ganzen Welt. Wiener Ball spiegelt den musikalisch Gesang und die Tanz Kultur wieder, wie auch die spirituelle Sicht der Gesellschaft. Die „Opernbälle" werden in vielen Großstädten auf der ganzen Welt gehalten und in einer Reihe von europäischen Hauptstädten.

Heute ist der Wiener Ball wieder in Ashgabat zu Gast, in natürlicher Umgebung, im Kulturzentrum von Turkmenistan, die von drei legendären Kulturzentren umgegeben ist - die Nationalbibliothek, die Haupt National Museum und der Palast von Mukams. Hier kann man einen schönen Blick auf die Kopet Dag Berge genießen, das Independence Monument und weiße Marmorhochhäuser der turkmenischen Hauptstadt.

Der Platz ist bis zur Unkenntlichkeit verändert. Die untergehende Sonne, die ursprüngliche Beleuchtung von Gebäuden, die Springbrunnen geben dem Ball einen besonders romantischen Unterton. Die ganze Atmosphäre ist charakteristisch für den Wiener Ball. Sie wird durch die Kostüme betont - traditionell schwarze und weiße Fracks der Jungs, kombiniert mit den zarten Tönen von Ballkleidern der Mädchen, ein obligatorisches Attribut ist auch ein Bündel von Blumen im Biedermeier-Stil. Die Köpfe der Mädchen schmücken traditionell kleine Kronen. Und, natürlich, klassische Musik, die den ganzen Raum des Platzes füllt.

http://www.turkmenistan-kultur.at/images/wiener-ball-2014-in-ashgabat/b-a-a.JPGEingeladene Gäste - Leiter der Mejlis und der Regierung, Leiter der akkreditierten diplomatischen Missionen in Turkmenistan und der internationalen Organisationen, Vertreter von Ministerien und der Nicht-Regierungsorganisationen. Insbesondere, um am Ball teilzunehmen, ist eine Delegation aus der Republik Österreich nach Ashgabat gekommen, mit stellvertretendem Vorsitzenden des Wiener Parlaments, Ernst Woller, Präsidentin der Österreich-Turkmenischen Gesellschaft, Dr. Neda Berger, wie auch mit Vertretern der Stadt Wien, österreichischen Musikern, Dirigenten Wolfgang Harrer, Solisten und einem Tanzpaar. Zur Delegation gehörten auch die Ehrengäste des Wiener Balls - Vertreter der Geschäftskreise aus Österreich, Chefs der größten österreichischen Unternehmen, Mitglieder der österreichisch-turkmenischen Gesellschaft.

Auf den beiden Seiten des Platzes sind die Monitore installiert, die Videos der beiden  Hauptstädte, Ashgabat und Wien, zeigen.

Alle freuen sich auf den Ehrengast - Präsidenten von Turkmenistan, auf dessen Initiative und unter seiner Schirmherrschaft diese wundervolle Kulturveranstaltung stattfinden konnte.

Es klingen die ersten Akkorde der traditionellen "Polonaise“ von Peter Tschaikowsky, ausgeführt von Orazgül Annamuradova und Turkmenisch-Österreichischem Orchester „Galkynysh“,  getanzt von den Debütantinnen und Debütanten, denn, strikt nach dem Protokoll, eröffnen offiziell 300 Tanzpaare den Wiener Ball.

Bei der Begrüßungsrede bedankt man sich beim Präsidenten von Turkmenistan Gurbanguly Berdymukhamedov, denn seine Anwesenheit verleiht dieser internationalen Veranstaltung einen hohen Status.

Präsidentin der Österreich-Turkmenischen Gesellschaft, Dr. Neda Berger, gratuliert zu dieser wichtigen Veranstaltung und äußert ihre Dankbarkeit dem turkmenischen Präsidenten für die Unterstützung des zweiten Wiener Balls, die hohe Organisation der internationalen Aktion, die zur weiteren Stärkung der Freundschaft und Verständigung zwischen den beiden Völkern, der Förderung von Frieden und Wohlstand auf der Erde beitragen wird.

Ihre Gefühle äußert Neda Berger in ihrem Gedicht, das sie dem großen turkmenischen Dichter Magtymkuly Fragi, anlässlich seines 290. Jahrestags, gewidmet hat, der auch in Wien breit gefeiert wurde.

Nach dem offiziellen Teil kommt der Ball zu seinem Recht. Es klingt die "Polonaise" von Frederic Chopin, getanzt von jungen turkmenischen Tanzpaaren.

Wolfgang Harrer, der österreichische Dirigent, hebt seinen Zauberstab, und das Publikum hört fasziniert zu. Es klingt die magische Musik von Edvard Grieg. eines der bekanntesten Werke des Komponisten - Konzert für Klavier und Orchester, ausgeführt von Ashir Ashirov und dem Turkmenisch-Österreichischen Orchester „Galkinish“, bestehend aus bekannten turkmenischen und österreichischen Musikern.

Performance-Programm der österreichischen und turkmenischen Sänger und des Turkmenisch-Österreichischen Orchesters „Galkynysh" unter der Leitung von Professor Wolfgang Harrer enthaltet die beliebten klassischen Werke aus der Schatzkammer der Welt, nationale klassische Musik, Ausschnitte aus den Operetten, anmutige Melodien.

http://www.turkmenistan-kultur.at/images/wiener-ball-2014-in-ashgabat/b-n-n-.JPGWiener Ball  ist in erster Linie der berühmte Straus-Walzer, ausgeführt vom Ballett Paar aus Ungarn. Zahlreiche Gäste wurden vom gemeinsamen Auftritt der ungarischen und der turkmenischen Tanzpaare hell begeistert, die volle Eleganz und Wiener Charme zur Schau gestellt haben.

Gala-Abend wurde mit einer Vielzahl von Tanzrhythmen, spektakulär in seiner lärmenden Wirbel von zahlreichen Teilnehmern ausgeführt, begleitet durch die Bilder der turkmenischen und österreichischen Hauptstädte, die romantische Atmosphäre und die Magie des Abends voll unterstützt haben.

Eine echte Dekoration des Wiener Ball war auch ein heller Laufsteg. Moderne Outfits wurden stilisiert mit den Trachten des „Modehauses Ashgabat“  präsentiert. Viel Applaus bekamen junge Models, Kinder, die so berührend  ihre wunderbaren Outfits präsentiert haben.

Wesentliche Eigenschaft der Wiener Bälle ist der Gala-Dinner, die nationale österreichische Küche präsentieren sollte, die ein wesentlicher Bestandteil der unverwechselbaren Wiener Kultur ist. Turkmenische Konditoren haben speziell für den zweiten Wiener Ball traditionelle kulinarische Attribute vorbereitet - den Apfel-und Topfenstrudel.

Traditionell wird den Wiener Ball mit „Radetzkymarsch" abgeschlossen  - einem der bekanntesten Werke von Johann Straus (Vater), der vom Turkmenisch-Österreichischen Orchester „Galkynysh" ausgeführt wurde.

Am Ende der gemeinsamen kreativen Veranstaltung wandte sich an die Teilnehmer und Gäste der Präsident von Turkmenistan Gurbanguly Berdymukhamedov. Er gratuliere allen zu diesem kulturellen Ereignis, betonte seine Bedeutung in den kulturellen Beziehungen zwischen dem neutralen Turkmenistan und der Republik Österreich, die sich auf einer neuen, höheren Stufe der Entwicklung befinden. Die Teilnahme am Wiener Ball in Ashgabat der repräsentativen Delegation aus Österreich multipliziert die Bedeutung dieses Kulturereignis, sagte der Präsident, und dankte den österreichischen Freunden von Turkmenistan und, insbesondere, der Präsidentin der Österreich-Turkmenischen Gesellschaft, Dr. Neda Berger, für ihren großen Beitrag zur Förderung und Popularisierung der turkmenischen Kultur im Ausland und der Stärkung der Bände der Freundschaft zwischen den Völkern von Turkmenistan und Österreich.

In der gegenwärtigen Phase des Turkmenisch-Österreichischen freundschaftlichen Dialogs, setzte Präsident Gurbanguly Berdymukhamedov fort, sind neue Erfolge gekennzeichnet, stetig wachst die Zusammenarbeit im politischen, wirtschaftlichen, wissenschaftlichen und kulturellen Bereich. Das bestätigt vollständig die Tatsache, dass die Kultur und Kunst von Turkmenistan und Österreich eine aktive Rolle in allen Aktivitäten des internationalen Formats spielen, die sich heute auf einer hohen organisatorischen Ebene befinden. Der zweite Wiener Ball markiert eine neue helle Seite in der Geschichte der kulturellen Beziehungen zwischen den beiden befreundeten Ländern und ist ein sichtbarer Beweis, dass unsere konstruktive Zusammenarbeit weiter ausgebaut und stetig erweitert wird, sagte der Präsident von Turkmenistan.http://www.turkmenistan-kultur.at/images/wiener-ball-2014-in-ashgabat/b-a-a-a.JPG

Zum Abschluss seiner Rede trug Gurbanguly Berdimuhamedov auf Turkmenisch das neue Gedicht von Dr. Neda Berger "Ashgabat und dein Wiener Ball" vor, das sie dem zweiten Wiener Ball gewidmet hat, und gratulierte noch einmal allen Teilnehmern zu diesem großen Ereignis.

Der zweite Wiener Ball bliebt noch lange Zeit bei allen seinen Teilnehmern und Gästen in Erinnerung, die sicherlich mit großer Ungeduld auf den nächsten Wiener Ball in Ashgabat warten werden, denn gerade solche Veranstaltungen fördern die Freundschaft und Verständigung zwischen den Völkern und bereichern die Sprache der Kunst und Kultur auf der ganzen Welt.

Österreich-Turkmenische Gesellschaft

Quelle: TDH

Bilder: Ch.Magadov

ХХХ

27.09.2014
http://www.turkmenistan-kultur.at/images/wiener-ball-2014-in-ashgabat/n-e1.JPGHeute, im Palais von Mukams, im Kulturzentrum von Turkmenistan, fand ein großes Konzert des Turkmenisch-Österreichischen Orchesters „Galkynysh" statt, mit der Teilnahme der turkmenischen und österreichischen Sänger und Musiker. Es wurden die Werke der Welt Klassiker und turkmenischen Komponisten ausgeführt. Hervorragend spielten die Volkskünstlerin Turkmenistans, Orazgyul Annamuradova, die mit großem Geschick den dritten Teil des unsterblichen ersten Konzerts von Peter Iljitsch Tschaikowski zum Besten gegeben hat, und der junge Pianist Ashir Ashirov, der den 1. Konzert von Franz Liszt glänzend interpretiert hat. Alle Zuhörer wurden von den Solisten – der Sopranistin aus Wien, Verena the Best, und dem Tenor aus der Türkei, Levent Gyundüts, hell begeistert. Der österreichische Dirigent, Professor Wolfgang Harrer, hat mit großer Hingabe und dem Professionalismus das Orchester geleitet. Der lang anhaltende Applaus des Publikums – war der Ausdruck der tiefen Dankbarkeit an österreichische und turkmenische Musiker, die mit viel Leidenschaft ihr hohes fachliches Können und die Liebe für Musik an diesem unvergesslichen Abend demonstriert haben.

Das Konzert wurde auf einem außerordentlich ästhetischen und moralischen Niveau gehalten und hat wieder einmal gezeigt, dass die Musik die Herzen der Menschen verbindet und keinen Dolmetscher braucht.

Wir hoffen sehr, dass solche Konzerte immer häufiger stattfinden werden, denn sie bringen in unser Leben viel Freude und Glück.

Österreich-Turkmenische Gesellschaft

Bild: News Arzuw

 

 

 

 

 

Russische Flage Wappen Turkmenistan Staatsfahne Turkmenistan
Nach oben