Österreich-Turkmenische
Gesellschaft
Navigation anzeigen

Zum 290. Jahrestag von Mahtumkuli Fragi

16.01.2014
http://www.turkmenistan-kultur.at/images/praesentation-2014/m-m1.jpgBiografie von Mahtumkuli (Spitzname Fragi)
Mahtumkuli Fragiwurde im Dorf Hadsch-Govshan in Turkmenistan geboren, im Tal des Flusses Atrek, in den Ausläufern von Kopetdag, wo der turkmenische Stamm Guesclin gelebt hat.

Im Erwachsenenalter wählte der Dichter den Spitznamen Fragi (der Getrennte). Am Ende jedes Gedichtes schrieb er immer seinen Spitznamen, aber manchmal auch seinen richtigen. Es war dieTradition seiner Zeit.

Er lernte in einer Dorfschule, wo auch sein Vater gelehrt hat. Mahtumkuli hat bereits in der Kindheit begann, in persischer und arabischer Sprache zu lesen, dank vielen Büchern in der Hausbibliothek seines Vaters. In der Kindheit lernte Mahtumkuli auch das Handwerk - Sattler-, Schmiede-, und Schmuckkunst.

Im Jahre 1753 studierte Mahtumkuli ein Jahr in der Koranschule Idris Baba in Kizil- Ayake auf der Amu Darya in Buchara-Khanat.

Im Jahre 1754 ging Mahtumkuli nach Buchara, wo er in der berühmten Koranschule Kokeltash studiert hat. Dort freundete er mit dem turkmenischen aus Syrien stammenden Nuri Kazim ibn Bahar, einem hochgebildeten Mann, der den Titel des spirituellen Maulanas getragen hat.

Zusammen mit Nuri Kazim ging Mahtumkuli auf die Reisen durch die Gebiete des heutigen Usbekistan, Kasachstan, Tadschikistan, Afghanistan und erreichte auch Nordindien.

Im Jahre 1757 kamen beide in Chiwa, einem bedeutenden Zentrum der Bildung mit einer Menge von Koranschulen. Hier meldete sich Mahtumkuli in einer Koranschule, die von Shirgazi Khan im Jahre 1713 gebaut wurde. Hier wurden ausschließlich diejenigen ausgebildet, die den Zugang zu Khan und seiner Familie gehabt haben sollten. Hier absolvierte er den Kurs, der er in den zwei anderen Koranschulen bereits begonnen hat.

Im Jahre 1760 starb der Vater von Mahtumkuli, und der Dichter kehrte in seine Heimat zurück. Das Mädchen, namens Mengli, das er liebte, wurde inzwischen mit einem anderen Mann verheiratet, dessen Familie die erforderliche Mitgift bezahlen konnte. Die Liebe zu Mengli trug der Dichter aber durch sein ganzes Leben – ihr widmete er eine Menge von poetischen Gedichten.

Ein weiterer Schlag war der Tod von seinen zwei älteren Brüdern, die eine Botschaft zum mächtigen Herrscher Ahmed Shah bringen sollten, aber gefangen genommen wurden. Die große Sehnsucht nach den Brüdern fand ihre Wiederspiegelung in vielen Versen des Poeten.

Nach Hause zurückgekehrt, heiratete Mahtumkuli. Er liebte seine zwei Söhne, Sari und Ibrahim, über alles, aber die Kinder starben, als einer zwölf Jahre alt war, und der andere - sieben.

Nach 1760 und bis zu seinem Tod machte der große Dichter mehrere Reisen nach Halbinsel Mangyschlak in Astrachan, auf dem Gebiet des heutigen Aserbaidschan, und nach Nahen Osten.

Mahtumkuli Fragi, der als Shakespeare des Ostens genannt wird, änderte weitgehend die turkmenische poetische Sprache und brachte sie näher an die Volkssprache. Er weigerte sich auch, die arabisch- persischen Metriken, traditionell für turkmenische Literatur, zu verwenden und ersetzt sie mit einem Silbensystem.

Andenkenhttp://www.turkmenistan-kultur.at/images/praesentation-2014/m-m-m.jpg
• In Turkmenistan jährt sich jährlich am 18. Mai der „Tag der Wiederbelebung, Einheit und Poesie von Mahtumkuly“

• Im Jahr 1959 wurde die Briefmarke UdSSR herausgegeben, gewidmet Mahtumkuli

• Im Jahr 1991 wurde die Gedenkmünze UdSSR herausgegeben, gewidmet Mahtumkuli

Denkmäler
In verschiedenen Städten auf der ganzen Welt stehen viele Denkmäler von Mahtumkuli. Die größte Zahl der Skulpturen sind in den Städten von Turkmenistan und der ehemaligen UdSSR (Kiew, Astrachan, Chiwa ), wie auch im Iran entstanden.

Namen
• Mahtumkuliysky Etrap - Etrap in Balkan Provinz von Turkmenistan
• Mahtumkuli - Öl-und Gasfeld Zonen in Turkmenistan
• Mahtumkuly benannte Straßen in Ashgabat, Astana, Karshi, Taschkent, Turkmenbashi, Urgentsch und eine Reihe der kleineren Städte in Turkmenistan und anderen ehemaligen Sowjetrepubliken

Institutionen und Organisationen
• Zu Ehren von Mahtumkuli  - eine Straße in Astana (Kasachstan)
• Mahtumkuli Turkmenische Staatsuniversität
• Institut für Sprachen und Literatur, namens Mahtumkuly
• Nationales Musik und Drama Theater in Ashgabat, namens Mahtumkuli
• Turkmenisches Operntheater in Ashgabat, namens Mahtumkuli
• Jugendorganisation, namens Mahtumkuli
• Bibliothek in Kiew, namens Mahtumkuli

Andere Andenken
• Seit 1992, Internationaler Preis von Mahtumkuli in der turkmenischen Sprache und Literatur
• Orchesterwerke - Symphony „In Erinnerung an Mahtumkuli“ von Veli Muhadov (1974)
• Konzert Mono - Oper „Mahtymkuli - Monologe " von Mamed Huseynov (2013)
• Zu Ehren des großen turkmenischen Dichters wurde der turkmenische Kalendermonat Mai -  „Mahtumkuli“ („Magtymguly ay“) benannt

In der Numismatik

Österreich-Turkmenische Gesellschaft

Quelle: Internet

 

 

 

 

 

 

 

Russische Flage Wappen Turkmenistan Staatsfahne Turkmenistan
Nach oben