Österreich-Turkmenische
Gesellschaft
Navigation anzeigen

6.Tagung der Gemischten Österreich-Turkmenischen Kommission in Wien

Staatliche Nachrichtenagentur von Turkmenistan (TDH)

06.11.2013

http://www.turkmenistan-kultur.at/images/oesterreich-turkmenische-kommission-2013/f-o1.JPGAm 6. November in Wien (Republik Österreich) fand die 6.Tagung der Österreich-Turkmenischen Gemischten Kommission für die bilateralen Außenwirtschaftsbeziehungen statt, woran mehrere Vertreter von stattlichen Behörden und der Wirtschaft aus Turkmenistan und Österreich teilgenommen haben.

An der Spitze der österreichischen Seite stand die Leiterin des Departments für Außenwirtschaftspolitik und Europäische Integration des Bundesministeriums für Wirtschaft, Familie und Jugend Österreich, Bernadette Gierlinger. Zur österreichischen Delegation gehörten neben den Spezialisten des oben genannten Ministeriums auch die Verantwortliche des Departments des Bundeskanzlersamtes, der Wirtschaftskammer Österreich und anderer Behörden, die für die internationale Zusammenarbeit und wirtschaftliche Beziehungen zuständig sind. An der Tagung nahmen auch die Geschäftsführer, Manager und Berater von großen österreichischen Unternehmen, Experten und Wissenschaftler, Ökonomen, Vertreter der Hochschulen u.a.teil.

Während der Tagung wurde seitens der österreichischen Unternehmen den Wunsch geäußert, ihr Know-how in einer Vielzahl von Branchen auf der Ausstellung „Weiße Stadt - Ashgabat ", die im Mai 2014 geplant ist, zu präsentieren. Neben anderen Initiativen wurde auch ein Antrag gestellt, im nächsten Jahr den Besuch der Delegation der Union der Industriellen und Unternehmer von Turkmenistan in die Republik Österreich zu organisieren, um direkte Geschäftsbeziehungen und Kontakte aufzubauen.

Mitglieder der Kommission und die eingeladenen Experten diskutierten über die Perspektiven der Zusammenarbeit im Energiesektor, einschließlich der Entwicklung von erneuerbaren Energiequellen und innovativen Technologien in der Öl-, Gas-und petrochemischen Industrie. Es wurde auch über die Möglichkeiten der Zusammenarbeit zwischen Forschungszentren der beiden Länder im Bereich der erneuerbaren Energie, Umwelt und „grünen" Technologie-Innovation gesprochen, wie auch über die Durchführung der gemeinsamen Projekte im Bereich der Ökologie.

http://www.turkmenistan-kultur.at/images/oesterreich-turkmenische-kommission-2013/f-o-o.JPG

Es wurde auf das große Potenzial der Zusammenarbeit im Bereich der Lieferungen von turkmenischen Textilien hingewiesen.

Betont wurde die gegenseitige Bereitschaft zur Vertiefung der Partnerschaft im Hinblick auf die Bauwirtschaft und Infrastruktur, Verkehr und Kommunikation. In diesem Zusammenhang hat die Kommission die Möglichkeit eines Arbeitsbesuchs von Vertretern der österreichischen Unternehmen in Turkmenistan besprochen, um bestimmte Richtlinien der Zusammenarbeit in solchen Bereichen wie Produktion von Baustoffen, Bau von Autobahnen, Eisenbahnen und Stromleitungen festzulegen.

Im Zusammenhang mit der Entwicklung von proprietärer pharmazeutischer Industrie unseres Landes, dem Bau von neuen Produktionen und Betrieben hat die österreichische Seite bereit erklärt, ihre Know-how und technologische Unterstützung zur Verfügung zu stellen, wie auch ihre Experten zu senden, um eine Produktion im Einklang mit den höchsten europäischen Standards im Bereich der medizinischen Industrie zu schaffen. Ein separater Bereich der Zusammenarbeit ist die Entwicklung und Durchführung von gemeinsamen Projekten und Programmen im Bereich der medizinischen Wissenschaft.

Einer der vielversprechendsten Bereiche der Zusammenarbeit wurde die Tourismusbranche und die Ausbildung von qualifiziertem Personal genannt. In diesem Zusammenhang wurde ein Vorschlag der österreichischen Universität „IMC Fachhochschule Krems“ unterbreitet, einer der größten „Spezialisten“ im Bereich des österreichischen Tourismus, die partnerschaftlichen Kontakte mit dem Nationalen Institut für Sport und Tourismus von Turkmenistan anzuknüpfen.

Neben anderen wichtigen Aspekten der Erweiterung der Zusammenarbeit wurde die Verarbeitung von landwirtschaftlichen Erzeugnissen genannt. In diesem Zusammenhang erhält besondere Beachtung eine Reise  der turkmenischen Spezialisten im Bereich der Produktion von Milch und Fleisch, Obst und Gemüse im nächsten Jahr nach Österreich. Es wurde über die Lieferung von Ausrüstung der österreichischen Hersteller für entsprechende Komplexe in Turkmenistan gesprochen.

http://www.turkmenistan-kultur.at/images/oesterreich-turkmenische-kommission-2013/k-o-o-o-o-o.JPG

Innovation - war ein weiteres wichtiges Thema bei der Tagung der bilateralen Kommission, wie auch die Diskussion über die Möglichkeiten der Erweiterung der Zusammenarbeit in diesem Bereich. Der anwesende Geschäftsführer der österreichischen Firma „Bit media GmbH“ berichtete, dass bei der vor kurzem stattgefundenen Sitzung der Akademie der Wissenschaften von Turkmenistan die Firma ihre neuen Entwicklungen für den Einsatz der modernen Informations-und Kommunikationstechnologien vorgestellt hat.

Bei der Sitzung wurde über die Kooperation von Strukturen der beiden Länder auf dem Gebiet der Standardisierung und demografischen Bilanzierung im finanziellen und technischen Bereich diskutiert, dabei wurden neue Vorschläge der österreichischen Banken angekündigt. Es ging um die Finanzierung von Projekten für kleine und mittelständische österreichische Unternehmen im Bereich der erneuerbaren Energien.

Um vertragliche Rahmen der Turkmenisch-Österreichischen Partnerschaft festzulegen, fand eine weitere Runde der Verhandlungen über die Harmonisierung des Entwurfs des bilateralen Abkommens zur Förderung und Schutz von Investitionen statt. Dieses Abkommen beabsichtigt, österreichische Investoren in Turkmenistan vor Benachteiligung gegenüber inländischen und anderen ausländischen Investoren zu schützen.

www.turkmenistan.gov.tm

XXX

07.11.2013

Am 7. November in der Wirtschaftskammer Österreich –WKO fand Business- Forum der österreichischen Unternehmen mit den Vertretern der turkmenischen Delegation statt, woran mehr als 60 Unternehmen aus Österreich teilgenommen haben.

Vize-Präsident der Wirtschaftskammer, Dr. Richard Schenz, betonte in seiner Begrüßungsrede das große Interesse der österreichischen Unternehmen an Turkmenistan und seine Wirtschaft. Nach seinen Worten, so eine so große Anzahl von Unternehmen war nur im Jahr 2008, beim ersten offiziellen Besuch des Präsidenten Gurbanguly Berdymukhamedov in Wien.

http://www.turkmenistan-kultur.at/images/oesterreich-turkmenische-kommission-2013/k-k-k.JPG

Bilaterale Gespräche fanden zu solchen Themen wie Energie, Umwelt und Umwelttechnik, Textilindustrie, Bauwesen und Infrastruktur, Medizintechnik und Pharmazeutika, Tourismus, Landwirtschaft und Verarbeitung von Nahrungsmitteln, Innovation und Standardisierung statt.

Es blieben auch nicht unbemerkt die Fragen der humanitären Zusammenarbeit, vor allem in Bildung und Kultur.

Forum hat noch einmal das enorme Potenzial für die weitere Entwicklung der bilateralen Beziehungen und Bemühungen demonstriert, die auf eine Steigerung des Volumens des bilateralen Handels zwischen Turkmenistan und Österreich gerichtet sind.

Österreich- Turkmenische Gesellschaft

s. Bilder – Bildergalerie

 

 

Russische Flage Wappen Turkmenistan Staatsfahne Turkmenistan
Nach oben