Österreich-Turkmenische
Gesellschaft
Navigation anzeigen

Lady Diana Spencer im Garten von Schloss Cobenzl in Wien

http://www.turkmenistan-kultur.at/images/praesentation-2013/d2.JPG

 

1.09.2013

Lady Diana Spencer im Garten von Schloss Cobenzl in Wien

Der Eigentümer vom Schloss, Kommerzialrat Olaf Auer, Vize Präsident der Österreich-Turkmenischen Gesellschaft, hat sich bereit erklärt, die Büste dort aufzustellen, die erste im deutschsprachigen Raum

Am 31.August dieses Jahres jährt sich zum 16. Mal der tragische Tod von Prinzessin Diana Spencer, und am 1.September bekommt die "Prinzessin der Herzen" ein Denkmal in Wien: Die Büste der 1997 tödlich verunglückten britischen Prinzessin Lady Diana wird im Garten von Schloss Cobenzl zwischen dem Schloss und dem Café errichtet.

Diana und Wien. Viele haben noch in Erinnerung ihren Besuch mit Prinz Charles im April 1986 nach Wien und deren Eintragung ins Goldene Buch der Stadt Wien, wo sie die Gäste des damaligen Wiener Bürgermeisters Dr. Helmut Zilk und seiner Frau, Schauspielerin und Musical Star, Dagmar Koller waren. Schirmherrin des Projekts ist übrigens Dagmar Koller. Sie hat „Lady Di“ 1986 bei ihrem einzigen Wien-Besuch durch die Stadt geführt.

Das vom Bildhauer Wolfgang Karnutsch gestaltete Werk ist aus weißem Marmor gefertigt, daran hat er 1 Jahr gearbeitet. Der Bildhauer wollte der breiten Öffentlichkeit die Gestalt der Prinzessin präsentieren, so wie er sie nach vielen Recherchen auch gesehen hat, denn der Bildhauer hat lange Zeit mit ihrem Leben auseinander gesetzt.

Sein Werk ist ihm auch meisterhaft gelungen, seine Arbeit widerspiegelt viel Leidenschaft und viel Liebe für die „Prinzessin der Herzen. Besonders beeindruckend ist das  unvergessliche Lächeln von Diana, die die Menschen auf der ganzen Welt stets tief bewegt und berührt hat.

Das Di-Denkmal ist ab jetzt im Garten des Schlosses – an der Wiener Höhenstraße zu sehen. "Schloss Cobenzl ist ein beliebter Ausflugsort, ein Juwel am Rande Wiens mit einem bezaubernden Blick über die Stadt, Wien liegt Diana zu Füßen“, - freute sich der junge Journalist Ewald Wurzinger. der Initiator des Projekts. Nach seinen Worten, hat er Diana schon als Kind geliebt und diese Büste war sein langjähriger Traum.

Und auch Olaf Auer, Eigentümer des Schloss-Restaurants, outete sich als Diana-Fan: „Sie hat so viel für Kinder getan. Ich war sehr positiv angetan von der Idee, ihr in Wien ein Denkmal zu setzen“, sagt Auer. Schließlich sei auch die Schwiegermutter der Prinzessin zu Gast in Auers Restaurant gewesen. „Wir haben ein würdiges Fleckerl gefunden. Der Garten ist öffentlich zugänglich“, sagt Auer.

http://www.turkmenistan-kultur.at/images/praesentation-2013/d4.JPG

Am 1.September wurde Lady-Diana-Gedenkstatue im Schlosspark mit TV-Moderatorin  Barbara Karlich und Schirmherrin des Projekts, Dagmar Koller, feierlich enthüllt

„Jeder hat seinen Star, seine Ikone. Ich hatte schon als Kind eine gewisse Verbindung zu Diana. Mir ist es ein Herzensanliegen, dieser großen, unvergesslichen Persönlichkeit ein Denkmal für die Ewigkeit zu schaffen. Trotz Macht, Geld und Ruhm hat Diana nie an Menschlichkeit und Bodenständigkeit verloren", so Wurzinger zu seinen Beweggründen für das Projekt.
TV-Moderatorin Barbara Karlich führte durch den Abend und enthüllte gemeinsam mit der Schauspielerin und Schirmherrin des Projekts, Dagmar Koller, die Büste in der Nähe des Eingangs des Schlossgartens. Auch Robert Morten, ehemaliger Koch des Buckingham Palace, war anwesend. Für die musikalische Untermalung des Abends sorgte die Bläsergruppe Rohrau.

„Eine unwahrscheinliche Persönlichkeit"
Dagmar Koller erzählte von ihren persönlichen Erfahrungen mit der Prinzessin, als sie sie im Jahr 1986 durch Wien führte. „Sie war atemberaubend, etwas ganz Besonderes. Lady Di war eine unwahrscheinliche Persönlichkeit, auch sehr gebildet", so die Schauspielerin.http://www.turkmenistan-kultur.at/images/praesentation-2013/D-i1.jpg

„Soll auch ein Mahnmal sein"  
Nach längerer Suche nach einem geeigneten Platz für das Denkmal – ursprünglich war der Augarten vorgesehen – konnte die Büste schließlich im Garten des Schloss Cobenzl errichtet werden. "Hausherr" Olaf Auer zögerte nicht lange mit einer Zusage, wie er bei der Präsentation am Sonntag berichtete: "Zwei Gedanken hatte ich sofort im Kopf: Diana war eine Person, die mehr gemacht hat, als normalerweise laut Hofprotokoll möglich ist, vor allem für die Kinder. Zweitens wird sie einmal die Mutter des regierenden Königs von England sein. Das Denkmal soll aber auch ein Mahnmal sein und daran erinnern, dass, wie jetzt gerade in Syrien, die Kinder die ärmsten sind."

Das Projekt wurde durch private Spenden finanziert.

Die Büste von Diana im Schloss Cobenzl ist weltweit ein Geschenk für alle, die Lady Diana Spencer geliebt und verehrt haben, und wird von da an zahlreiche Pilger nach Wien anziehen.

Österreich-Turkmenische Gesellschaft

Quelle: Internet

Bilder: Bildergalerie - Präsentation 2013

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Russische Flage Wappen Turkmenistan Staatsfahne Turkmenistan
Nach oben