Österreich-Turkmenische
Gesellschaft
Navigation anzeigen

Industrie in Turkmenistan und ihre Entwicklung

Die vom Präsidenten Turkmenistans Gurbanguly Berdymukhamedov Politik der "offenen Türen" im Einklang mit internationalen Normen der nationalen Rechtsvorschriften; wie auch günstiges Investitionsklima - all dies trägt zur Entwicklung der gegenseitig vorteilhaften Partnerschaften mit ausländischen Unternehmen.

Heute wird in der petrochemischen Industrie am Kaspischen Meer Dutzende von Erdölprodukten produziert, die einer hohen Nachfrage auf den globalen Märkten entsprechen. Dies ist mit einer hohen Oktanzahl bleifreies Motorenbenzin, Flugbenzin, mit dem Wasserstoff behandelte Dieselkraftstoff, Petrolkoks, Polypropylen, wie auch eine breite Palette von technischen Schmierstoffen.

Komplex in Turkmenbashi gehört heute zum in der Region größten Exporteur von Flüssiggas, wobei für seine Lagerung und den Versand die Straßen-, Schienen- und Hafenanlagen gebaut wurden. Diese Entwicklung wird fortgesetzt - sowohl in Bezug auf die erhöhte Betriebssicherheit von miteinander verbundenen Verarbeitungseinheiten, so wie auch in der Schaffung von neuer High-Tech-Industrie, um den Sicherheitsanforderungen der Umwelt gerecht zu werden.

Bedeutende Rolle spielt in der Wirtschaft Turkmenistans die Elektroenergetik. Dank in kurzer Zeit in verschiedenen Teilen des Landes gebauten leistungsfähigen neuen Kraftwerken und den Übertragungsleitungen, wurde das Potenzial der Branche erhöht, was wiederum ermöglicht hat, nicht nur alle inländischen Verbraucher vollständig zu beliefern, sondern auch den turkmenischen Strom in die Türkei, Iran und Afghanistan zu liefern. Das vor kurzem verabschiedete "Konzept der Entwicklung der Energiewirtschaft von Turkmenistan für 2013-2020" sieht die Umsetzung der wichtigsten neuen Projekte für die Steigerung der Strom-Exporte in andere Länder vor

Turkmenistan belegt heute eines der führenden Plätze in der Welt durch seine große Reserve von Mineralrohstoffen für die chemische Industrie. In dieser Hinsicht hat das Land ein enormes Potenzial im Koitendag Bereich in der Lebap Region, das Dutzende von verschiedenen Arten von Mineralien enthält. Geologen haben hier eine Reihe von offenen Feldern - Schwefel, Phosphate, Salz, Gips, roh Strontium - Celestin, Basismetalle, Kalkstein und andere Mineralien, was auch schnell die Entwicklung der Baustoffindustrie fördern wird.

Mit diesen strategischen Plänen steht direkt der Bau des größten in Zentralasien Gewinnung, - und Verarbeitungskomplexes für die Produktion von Kalidünger in Zusammenhang. Bis zu 4 Millionen Tonnen - es wird auf der Grundlage der Garlyk Kalisalzlagerstätte arbeiten. Ausgabe von 1 bis 1,5 Millionen Tonnen Düngemittel pro Jahr und in der Zukunft bis 4 Millionen Tonnen wird hier garantiert.

Viel versprechend ist auch die Jod-Brom-Industrie. Ihre Hauptprodukte – Jod von großer Reinheit, weit verbreitet für die Herstellung von Arzneimitteln, fotografischen Materialien, Elektronik, synthetischem Kautschuk und verschiedenen anderen Chemikalien.

Bau von Anlagen für die Produktion von Ammoniak und Harnstoff begann in der Region Mary. Die Inbetriebnahme eines neuen Industriekomplexes, der mit modernsten Geräten und Technologien von führenden Herstellern ausgerüstet ist, wird ein wichtiger Schritt in Richtung zu einer radikalen Modernisierung der industriellen Infrastruktur der heimischen chemischen Industrie bedeuten, wie auch die Erhöhung des Volumens der Produktion von qualitativ hochwertigen Düngern aufgrund der zunehmenden Bedürfnisse der Landwirtschaft in diesen Ländern.

Gesamtkapazität der Anlage wird jährlich 400.000 Tonnen Ammoniak und 640.000 Tonnen Harnstoff produzieren. In der Regel wird die Umsetzung dieses wichtigen Projektes auf lange Sicht helfen, die jährliche Produktion von Stickstoffdüngern bis 1 Million Tonnen zu erhöhen.

Man kann schon jetzt die Erhöhung der Kapazität der heimischen Bauindustrie verfolgen, die eine breite Palette von Baustoffen aus lokalen Rohstoffen produzieren, so wie Putz, Stein-gyusha, Tonschiefer, Dolomit, Basalt, Kalkstein, Kies und Schotter, Bau- und Quarzsand, Kaolin und Bentonit-Ton. Unternehmen in dieser Branche produzieren auch Ziegel, Dachziegel und Asphaltbeton. Die größten Anlagen für die Herstellung von Zement bis 1 Million Tonnen pro Jahr wurden in den Balkan und Lebap Regionen in Betrieb genommen.

Bau der neuen Textil-Unternehmen mit der breiten Beteiligung der staatlichen und ausländischen Investoren haben ermöglicht, den inländischen Markt mit erstklassigen Produkten zu versorgen, die von Jahr zu Jahr sich kontinuierlich entwickeln, um im Wettbewerb mit ausländischen Produzenten konkurrieren zu können.

Natürliche Rohstoffe, gute Qualität - diese Vorteile führen zu einer hohen Nachfrage nach turkmenischen Textilien in den internationalen Märkten. Erzeugnisse aus Baumwolle und Frottiergewebe, Satin, Baumwolle, fertige Kleidungsstücke und Strickwaren werden in Dutzende Länder Europas, Asiens und Amerika exportiert. Einen erheblichen Anteil des turkmenischen Exportes haben berühmte turkmenische Teppiche. Zum Beispiel im Jahr 2012 erreichte die Wachstumsrate der Teppichexporte 173,9 Prozent. Diese Partnerschaft entwickelt sich erfolgreich mit den Unternehmen aus Deutschland, Italien, Großbritannien, Griechenland, Frankreich und vielen anderen Ländern.

Apropos, wenn wir über die Perspektive der Erhöhung des Anteils der Landwirtschaft auf dem Export Potenzial des Landes sprechen, so sollte betont werden, dass Turkmenistan sich zu einem führenden Land in der Produktion von Weizen und Grundnahrungsmitten entwickelt hat, die zu den wichtigsten Punkten bei der Umsetzung eines umfassenden Programms der wirtschaftlichen Sicherheit des Landes gehören.

Was der Agrar, -Verarbeitung, - und Lebensmittelindustrie anbetrifft, so ist der Schwerpunkt auf den Bau von neuen, modernen Getreidemühlen und Tierhaltungskomplexen gerichtet, ebenso wie auf den Bau von Gewächshäusern und Fabriken, in denen eine breite Palette von Produkten hergestellt werden., wie  Brot, Nudeln, Fleisch, Milchprodukte und verschiedene Sorten von Pflanzenölen, Käse und Wurst.

In einem wettbewerbsintensiven Markt ist fundamental wichtiger Punkt: in Turkmenistan müssen hergestellte Produkte umweltfreundlich sein. Und dies wird durch den Einsatz von neuen Technologien, Einführung internationaler Standards und strenges System der Kontrollen erreicht. Das Ganze wird durch die Bildung der großen agroindustriellen Zonen in jeder Region ermöglicht.

Botschaft von Turkmenistan in Österreich
 

Russische Flage Wappen Turkmenistan Staatsfahne Turkmenistan
Nach oben