Österreich-Turkmenische
Gesellschaft
Navigation anzeigen

Projekt "AWAZA" hat in Turkmenistan einen besonderen Platz eingenommen

Fluss Awaza

Projekt "AWAZA" nimmt einen besonderen Platz in den strategischen Plänen Turkmenistans für die nächsten Jahrzehnten ein und ist deshalb dazu bestimmt, die fortschrittlichsten Errungenschaften der weltweiten Architektur- und Ingenieurskunst, sowie andere kreative Ideen in sich zu vereinen. Schon jetzt beläuft sich der Gesamtwert der Anlagen auf mehr als eine halbe Milliarde US-Dollar.

"Die Eröffnung der neuen Anlagen ist ein weiterer Schritt zur Umsetzung dieses riesigen Projekts, das die turkmenische Küste am Kaspischen Meer in die "Kurortperle" weltweit verwandeln wird und langfristig mit den strategischen Plänen der Entwicklung Turkmenistans verbunden ist" - sagte in seiner Begrüßungsrede Präsident Gurbanguly Berdymukhamedov bei der feierlichen Eröffnung der neuen Hotels in AWAZA am 9.Oktober 2009.

http://www.turkmenistan-kultur.at/images/praesentation/37.jpgDer künstlich angelegte Fluss innerhalb von der Tourismuszone „AWAZA“, der mit dem Meereswasser gefüllt wurde, veränderte vollständig das Bild von AWAZA. Die Länge des Flusses ist 7 km, die Breite - 50 bis 70 Meter. Am Ufer des künstlichen Flusses wurden schöne Strände angelegt. Von einer enormen Größe dieser Arterie spricht die Tatsache, dass die Yachten durch spezielle Gateways auf das Meer hinausgehen können.

Ganz ungewöhnlich sind auch die zarten Brücken mit der architektonischexquisiten Architektur, das sind insgesamt 11 Brücken, darunter 7 Auto- und 4 Fußgängerbrücken. Der künstliche Fluss, der unter den Brücken langsam fliest, demonstriert, trotz seines jungen Alters, eine beeindruckende Macht.

Als Ursprung des Flusses dient eine Kaskade mit einem Wasserfall, hierher wird das Meereswasser durch mächtige Pumpen zugeführt. Zwei Gateways garantieren die Aufrechterhaltung des notwendigen Wasserstandes im Fluss. Entlang des Ufers erstreckt sich der „grüne Gürtel“ – der Park mit einem Entertainment-Komplex, es ist eine Kette von Restaurants und Cafes, wobei jedes Restaurant oder Cafe seine eigene Anlegestelle für die Boote hat.

Am Anfang klang alles wie ein Märchen, so groß und ungewöhnlich war der Plan. Und nun ist dieses Märchen wahr geworden, und in so einem Ausmaß, das man  sich nur schwer in seiner Phantasie vorstellen kann. So entstand in der Tourismuszone „AWAZA“ eine neue Verkehrsader mit frischem Wasser, denn das Wasser in dieser Gegend verkörpert das neue Leben und die neue Energie in der Entwicklung der ganzen Tourismuszone.

Flughafen

Eine besondere Rolle spielt hier auch der neue internationale Flughafen von AWAZA in der Hauptstadt Turkmenbashi, der 2010 eröffnet wurde. Auf dem Flughafen können zur gleichen Zeit sieben Flugzeuge mit 800 Passagieren pro Stunde (eine halbe Million pro Jahr) landen. Der neue Air Terminal erstreckt sich auf einer Flache von fast 80 Hektar und ist in der Lage, sowohl inländische als auch internationale Flüge abzufertigen.

Der Verkehrsinfrastruktur von AWAZA schenkt man besonders viel Aufmerksamkeit. Das Netz von modernen Straßen überquert die Tourismuszone in alle Richtungen. Die Hauptstraßen sind nach den neuen technischen Parametern der ersten Kategorie mit sechsspurigen Fahrstreifen in beide Richtungen gebaut. Zu jedem Ort innerhalb der Touristenzone kann man nur in wenigen Minuten mit einem Touristenbus kommen.

Azawa Logo

Der touristische Bereich benötigt immer mehr Energie, im April vorigen Jahres wurde das neue Gasturbinen-Kraftwerk in Betrieb genommen. Das Herz des Kraftwerkes sind zwei Gasturbinen-Anlagen zur Herstellung der Energie mit einer Gesamtkapazität von 254 Megawatt. Die neue Anlage wird die volle Leistung mit einer Kapazität von 35.000 Kubikmeter Wasser pro Tag liefern. So entsteht eine ergiebige Quelle für frisches Wasser, was in diesem Klima das Leben bedeutet. Das Meereswasser wird gründlich von Sedimenten und Verunreinigungen gesäubert, desinfiziert und mit Mineralien angereichert, es entspricht dem internationalen Gesundheitsstandard.

AWAZA - Nationale Tourismuszone am Kaspischen Meer - ist eine wunderschöne Küstenregion, die das milde Klima und schöne Sandstrände hat. Im Rahmen der Bebauung der Tourismuszone werden mehrere prachtvolle Hotels der Spitzenklasse, Sanatorien, großräumige Anlagen der Erholungs- und Vergnügungsindustrie und modern eingerichtete Wellness-Zentren in Betrieb genommen. Die Region ist auch ökologisch sauber und hat zahlreiche Mineralquellen und Heilschlamm.

In Zukunft wird AWAZA sich zu einem bedeutenden Zentrum des internationalen Tourismus entwickeln.Tausende Touristen aus der ganzen Welt werden die Gelegenheit haben, hierher zu kommen und sich wohl zu fühlen.

Es wird ein bedeutenden Schritt zur Umsetzung der Politik zur Verwandlung des Kaspischen Meeres in das Meer der Freundschaft, Harmonie und der guten Nachbarschaft.

Quelle: Magazin „GALKYNYSH“ (Turkmenistan-Österreich) Nr.1/Dezember 2009 und Nr.2/Juni 2010

Russische Flage Wappen Turkmenistan Staatsfahne Turkmenistan
Nach oben