Österreich-Turkmenische
Gesellschaft
Navigation anzeigen

Österreich-Turkmenische Gesellschaft und der Wiener Ball

Österreich-Turkmenische Gesellschaft und der erste Wiener Ball

Die Österreich-Turkmenische Gesellschaft ist der Hauptorganisator des ERSTEN Wiener Balls in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Kultur, - Radio, - und Fernsehen Turkmenistans und der Unterstützung der Botschaft Turkmenistans in Österreich.

Wiener Ball

Der erste Wiener Ball hat in der turkmenischen Hauptstadt am 17.September 2011 im Rahmen des 20.Jahrestages der Unabhängigkeit Turkmenistans und anlässlich des ersten offiziellen Besuches des österreichischen Präsidenten Dr.Heinz Fischer in Turkmenistan stattgefunden.

Mit großer Aufmerksamkeit hörten sich die Ballgäste das Grußwort des Präsidenten Turkmenistans Gurbanguly Berdymukhamedov an die Teilnehmer des ersten Wiener Balls in Ashgabat an.

Der erste Wiener Ball fand unter dem Ehrenschutz des Präsidenten Turkmenistans Gurbanguly Berdymukhamedov und des Bürgermeisters der Stadt Wien Dr.Michael Häupl statt.

Wir möchten uns bei dem turkmenischen Präsidenten und dem Bürgermeister von Wien ganz herzlich dafür bedanken.

Zum Ball nach Ashgabat ist eine offizielle Delegation der Stadt Wien angereist, an der Spitze, Präsident Senator Walter Nettig, und eine Delegation der Ehrengäste, bestehend aus den Mitgliedern der Österreich-Turkmenischen Gesellschaft, Geschäftsführern der führenden europäischen Firmen:"Unger Stahlbau GmbH", "HAGLEITNER Hygiene International GmbH", "Golden Age GmbH", "Dr. Schumacher GmbH", "Richter Rasen GmbH"

Nach einer alten Tradition der Wiener Bälle haben die Sponsoren die Damenspenden an die Gäste des Balls verteilt.

Die Präsidentin der Österreich-Turkmenischen Gesellschaft Dr. Neda Berger begrüßte die Gäste des Wiener Balls. Ihre Gefühle und Emotionen hat sie im von ihr vorgetragenen Gedicht : „Ashgabat und Dein erster Wiener Ball“ zum Ausdruck gebracht, das sie diesem großen Ereignis widmete.

Präsident Senator Walter Nettig begrüßte im Namen des Bürgermeisters der Stadt  Wien Dr.Michael Häupl die Gäste des ertsen Wiener Balls.

http://www.turkmenistan-kultur.at/images/erster-wiener-ball/Nettig.jpgBeeindruckend war das traditionelle Eröffnungskomitee, bestehend aus den hübschen turkmenischen Mädchen in wunderschönen weisen Ballkleidern mit den traditionellen Krönchen und kleinen Blumensträußen und den Burschen im Smoking, das den Wiener Ball mit einer Polonäse von Peter I.Tschaikowsky feierlich eröffnet haben.

Das war ein unvergessliches Erlebnis, wie auch die Naturkulissen vor dem Mukam Palast des Nationalen Kulturzentrums Turkmenistans mit dem einzigartigen Blick auf Ashgabat und das einzigartige Monument der Unabhängigkeit.

Österreichische und turkmenische Musiker haben mit einer großen Inspiration unter der Leitung vom österreichischen Dirigenten Prof. Wolfgang Harrer musiziert. Es ist noch ein Beweis dafür, dass die Musik keine Grenzen hat und keinen Dolmetscher benötigt. Musik und Kunst vereint alle Völker und Nationen. Musik ist eine Brücke zwischen den Völkern, die ewig leben wird.

Das Ensemble „Johann Strauss“ hat die Werke von Strauss, Kalman, Lehar in Begleitung von den Solisten Anita Goetz (Sopran) und Levent Gündüts (Tenor) zum Besten gegeben. Großen Erfolg hatte auch das Turkmenisch-Österreichische Symphonieorchester „GALKYNYSH“, bestehend aus den österreichischen und turkmenischen Musikern, unter der Leitung von Prof. Wolfgang Harrer und dem turkmenischen Dirigenten Orasgeldy Berdiev.

Wiener Ball

Große Anerkennung bekamen die turkmenischen Solisten: Student des Nationalen Konservatoriums Ashir Ashirov, der technisch gekonnt den 1.Teil des Klavierskonzertes von Grieg für Klavier und Orchester dargeboten hat, und die Volkskünstlerin Turkmenistans Orazgül Annamuradova, die den 3.Teil des berühmten Ersten Konzerts von Peter I.Tschaikowsky für Klavier und Orchester mit ihrer einzigartigen Technik und großem Können unter Beweis gestellt hat.

Eine Symbiose der nationalen turkmenischen Musik und der traditionellen Wiener Musik haben noch einmal das große Können der österreichischen und turkmenischen Musiker demonstriert.

Zum Abschluss des Balls nach einer alten Tradition hat das Turkmenisch-Österreichische Symphonieorchester „GALKYNYSH“ den weltberühmten „Radetzky Marsch“ gespielt, eines der berühmtesten Werke von Johann Strauss Vater, das er dem bekannten österreichischen Feldmarschall Graf Josef Radetzky gewidmet hat.

Schöne Klänge der Wiener Musik und die unsterblichen Strauss-Walzer, die von österreichischen Tanzpaaren dargeboten wurden, haben eine große Begeisterung des Publikums hervorgerufen. Der „Donauwalzer“ als „inoffizielle Hymne“ von Österreich und die Visitenkarte von Wien weltweit, getanzt von den Teilnehmern und Ballgästen, wird sicher bei allen noch lange in Erinnerung bleiben.

Der erste Wiener Ball in Ashgabat wurde zu einem unvergesslichen und einzigartigen Ereignis und hat eine neue Seite in der Entwicklung der kulturellen Beziehungen zwischen Österreich und Turkmenistan aufgeschlagen

http://www.turkmenistan-kultur.at/images/erster-wiener-ball/b-a-l-l-l-l.jpgDie Österreich-Turkmenische Gesellschaft bedankt sich bei allen Sponsoren und den Institutionen, die den ersten Wiener Ball unterstützt und auch am Ball teilgenommen haben.

Wir hoffen, dass der Wiener Ball zu einer echten Österreich-Turkmenischen Tradition werden wird und  jährlich in Ashgabat stattfindet.

Vorstand

Österreich-Turkmenische Gesellschaft

Russische Flage Wappen Turkmenistan Staatsfahne Turkmenistan
Nach oben